Seite auswählen

Lauren Rowe ist das Pseudonym einer amerikanischen Bestsellerautorin und Singer-Songwriterin, die sich für »The Club« ein Alter Ego zugelegt hat, damit sie sich beim Schreiben dieser heißen Liebesgeschichten nicht zurückhalten muss. Lauren lebt zusammen mit ihrer Familie in San Diego, Kalifornien, wo sie mit ihrer Band auftritt und sich möglichst oft mit ihren Freunden trifft.

Hallo alle zusammen,

unter anderem hat mich, als ich aus meinem zweiwöchigen Urlaub an der Ostsee zurückkam, ein Paket erwartet, indem sich „The Club-Kiss“ befand. Vielleicht sagt einem von euch der Name „The Club“ etwas. Diese Reihe bestand ursprünglich aus vier Bänden, aber jetzt erscheint sozusagen eine Art „Sequel-Reihe“ dazu. Ich habe die vorherigen Bände nicht gelesen, da mich der Klappentext vom ersten Band gar nicht angesprochen hat. Als ich mir dann jedoch das neue Programm des Piper-Verlages angeschaut habe, ist mir „The Club-Kiss“ sofort aufgefallen. Das Cover sah etwas anders aus, als die der anderen Teile, und die Inhaltsangabe hat ebenfalls gezeigt, dass es um neue Charaktere geht. Da mich hier der Klappentext viel mehr angesprochen hat, wollte ich das Buch unbedingt lesen, und was ich zu dem Auftakt der „Sequel-Reihe“ sage, erfahrt ihr heute :).

 

Anmerkung:

Wie schon erwähnt, ist „The Club-Kiss“ der Auftakt einer „Sequel-Reihe“, aber trotzdem kommen die Charaktere aus den vorherigen Bänden weiterhin vor, und der Handlungsstrang knüpft bei den anderen Büchern auch an. Ich hatte keine Probleme mit der Geschichte, denn alles Wichtige wird in meinen Augen auch bei „The Club-Kiss“ erwähnt. Also wenn ihr die anderen Bücher nicht gelesen habt/nicht lesen wollt, kann man meiner Meinung nach auch „The Club-Kiss“ lesen. Der Vollständigkeit halber habe ich aber mal die richtige Reihenfolge hier aufgelistet für diejenigen, die die Reihe komplett lesen wollen :).

  1. The Club-Flirt
  2. The Club-Match
  3. The Club-Love
  4. The Club-Joy

 

Sequel-Reihe:

  1. The Club-Kiss
  2. The Club-Desire (erscheint am 02.10.2017)
  3. The Club-Passion (erscheint am 01.12.2017)

 

Ein Dankeschön an den Piper-Verlag, der mir das Buch zum Rezensieren zugeschickt hat!

 

Zum Inhalt:

Die 24-jährige Kat Morgan spürt sofort, als sie dem Playboy Josh Farady begegnet, dass eine gewisse Anziehungskraft zwischen ihnen herrscht. Josh kennt es nicht anders, als das zu bekommen, was er will, und er will definitiv Kat für sich gewinnen. Aber so leicht macht sie es ihm nicht. Beide lieben es, mit hohem Einsatz zu spielen. Deshalb entwickelt sich zwischen ihnen schnell ein Spiel, bei dem es immer schwerer wird, die Regeln nicht zu brechen. Aber keiner der beiden denkt auch nur im Entferntesten darüber nach, aufzugeben, denn jeder will gewinnen. Kat und Josh denken, dass jeweils nur einer von ihnen zum Schluss mit einem Siegerlächeln davon laufen wird, aber wie sieht es in Wirklichkeit aus? Währenddessen haben beide aber noch ein ganz anderes Problem. Der Club, bei dem man sich für eine sehr teuren Datingagentur anmeldet, hat es auf sie und ihre Freunde abgesehen. Und eine klare Warnung für sie alle dagelassen. Die Gruppe beschließt, dem Club das Handwerk zu legen, ein für alle mal, aber das Ganze wird von Tag zu Tag größer, als sie gedacht haben. Der Kampf, den Kat und Josh so gesehen heimlich führen, gelangt dadurch aber nicht in den Hintergrund, und die jeweiligen Gefühle auch nicht.

 

Zu den Charakteren:

Kat ist jung, hat Spaß und ihren ganz eigenen Dickkopf. Wenn man, wie sie, mit vier Brüdern aufwächst, lernt man schnell, sich durchzusetzen, und sie hat bis jetzt auch noch nie bei irgendetwas verloren. Kat besitzt nicht übermäßig viel Geld, aber sie arbeitet trotzdem gut dafür. Sie ist direkt, lässt sich nicht an der Nase herumführen und macht auch kein Geheimnis aus ihrem Interesse an Männern. Und der liebe Josh weckt ihr Interesse sofort. Er sieht nicht nur toll aus, sondern hat auch das gewisse Etwas, das Kat sofort auffällt. Er ist ein wirklicher Playboy und wird in der Klatschpresse, anders als sein Bruder, immer eben auch als ein solcher dargestellt. Über seine verschiedenen Bettgeschichten redet er ganz offen und ehrlich. Von manchen Frauen hat Josh aber auch genug. Es nervt ihn, wenn sie ihm weiterhin schreiben und ihn nicht in Ruhe lassen. Von Kat will er aber definitiv nicht in Ruhe gelassen werden. Und sie ist auch anders als all die Frauen, die er bis jetzt kennengelernt hat. Ihre Dickköpfigkeit treibt Josh fast in den Wahnsinn, aber was sie von ihm haben will, will er ihr einfach nicht geben. Daraus entwickelt sich ein verzwicktes Vorspiel mit Wetten und einem hohen Einsatz. Beide wollen nicht nachgeben, aber was verheimlicht Josh, was Kat auf keinen Fall wissen soll?

 

Zum Buch:

Als ich das Buch angefangen habe zu lesen, war ich etwas skeptisch. Irgendwie fand ich das Ganze zwischen Josh und Kat sehr platt. Ich musste natürlich auch erstmal in die Grundthematik reinkommen, aber da gibt es eigentlich nicht so viel zu wissen. Alles, was wichtig ist, wird erwähnt und vorweg kann ich schon mal sagen, dass dieser „Club“, um den es in den Büchern geht, einfach ein Online Datingportal ist, für das man Geld bezahlen muss. Und das nicht wenig. Was es damit aber sonst noch auf sich hat, müsst ihr selbst herausfinden 🙂 .

Je weiter ich gelesen habe, desto besser wurde die Geschichte aber auch. Dieses Spiel zwischen Josh und Kat hat Form angenommen und wurde wirklich unterhaltsam, wie interessant. Es ging auch alles nicht zu schnell, oder wirkte kitschig. Ganz im Gegenteil. Ich mochte total die Abwechslung, die es während der Story immer mal wieder gab. Es war spannend und irgendwann konnte ich das Buch auch nicht mehr aus der Hand legen. Ich fand es gut, dass die Liebesgeschichte nicht so schnell nachgeben hat und diese Art „Vorspiel“ von Josh und Kat war klasse umgesetzt! Man erfährt als Leser immer noch nicht, was Josh denn jetzt vor Kat so verheimlicht, und es gibt den totalen Cliffhanger am Ende des Buches. Ich freue mich auf jeden Fall auf den zweiten Teil und auch darauf, was noch auf die beiden zukommt :).

 

Als Fazit lässt sich sagen: „The Club-Kiss“ ist ein gelungener Auftakt der „Sequel-Reihe“ mit interessanten Charakteren, die beide ein Spiel spielen, von dem sie denken, es gewinnen zu können. Durch Abwechslung, tolle Settings und neue Ideen konnte mich das Buch überzeugen und hat mich auf jeden Fall neugierig auf die Folgebände gemacht. Ich denke, dass alle, die „Trinity“ mochten, hier auch fündig werden 🙂 .

 

Lieblingszitate:

  • „Wie viele Frauen schaffst du denn so pro Monat?“, wirft Kat plötzlich ein. Unsere Blicke treffen sich, und ja, es steht ihr förmlich ins Gesicht geschrieben: Sie will mich. Und wie sie mich will. (…) „Ich meine …“ , stottert Kat, fährt aber nicht fort. Ich starre sie weiter an. Ich will, dass sie noch mehr sagt, dass sie mit offenen Karten spielt. Aber das tut sie nicht. „Ein paar“, sage ich schließlich langsam. Oh ja, das wird ein Spaß.

 

  • „So läuft das also ab, Wildes-Partygirl mit Bindestrich?“, hat er gesagt. „Wir machen einen auf cool? Okay, Baby, geht in Ordnung – wir spielen das Spielchen nach deinen Regeln“, hat er mir ins Ohr geflüstert und mich mit seinem warmen Atem gekitzelt. „Aber wir wissen doch beide, wo es hinführt, hm?“ Und mit diesen Worten verließ er pfeifend und ohne sich noch einmal umzudrehen den Raum. Ich stand bestimmt ganze fünf Minuten mit offenem Mund da und habe versucht, meinen Puls wieder zu beruhigen. Mist.

 

  • „Hör zu, es gibt da eine Sache, über die du dir bei mir anscheinend noch nicht ganz im Klaren bist, Partygirl. Mein ganzes Leben lang habe ich mich in übermenschlicher Geduld geübt. Du denkst, du kriegst mich klein? Niemand kriegt mich klein – ich habe die Geduld eines Heiligen. Ich war mein ganzes Leben lang der, der alles repariert hat – mich bringt nichts aus der Ruhe. Ich bin der Meinung, es gibt für alles den richtigen Zeitpunkt und Ort – auch für Sex mit dem einzig wahren Wilden-Partygirl mit Bindestrich. Und bis es soweit ist, werde ich einfach geduldig warten (…).“

 

Hoffentlich hat euch die Rezension heute gefallen!

Bis in zwei Wochen,

 

Eure Leah 😉

 

Zurück zur Blog-Übersicht