Seite auswählen
Jessica Clare lebt mit ihrem Mann in Texas. Ihre freie Zeit verbringt sie mit Schreiben, Lesen, Schreiben, Videospielen und noch mehr Schreiben. Sie veröffentlicht Bücher in den unterschiedlichsten Genres unter drei verschiedenen Namen. Als Jessica Clare schreibt sie erotische Liebesgeschichten. Ihre Serie Perfect Passion erschien auf den Bestseller-Listen der New York Times und der USA Today.

Hallo alle zusammen,

vor nicht allzu langer Zeit hat eine Freundin von mir mich auf die „Perfect Touch-Reihe“ von Jessica Clare aufmerksam gemacht (vielen Dank an dich Maria dafür 🙂 ) und ich musste zugeben, dass sich die Klappentexte schon vielversprechend angehört haben. Und da ich das New Adult Genre ja sowieso liebe und immer wieder gerne dort neue Bücher entdecke, habe ich nicht lange gewartet und den ersten Teil gelesen. Wie dieser mir gefallen hat, erfahrt ihr heute 😉 .

 

Wichtige Anmerkung:

Mir ist es erst im Nachhinein aufgefallen, aber die „Perfect Touch-Reihe“ ist sozusagen eine Sequel-Reihe zu der „Perfect Passion-Reihe“ von Jessica Clare. In dieser Reihe bekommen die Charaktere ihre eigene Geschichte, die man dann in der „Perfect Touch-Reihe“ kennenlernt. Also habe ich mich im Prinzip gespoilert… Herausgefunden habe ich das, indem ich vorne in dem Buch gesehen habe, dass die Autorin auch schon andere Bücher geschrieben hat – und als ich mir dann von den Büchern der „Perfect Passion-Reihe“ die Klappentexte durchgelesen habe, dachte ich mir ‘Irgendwoher kennst du doch die Namen?’ Ja, nämlich von „Perfect Touch-Ungestüm“. Ändern kann ich das jetzt eh nicht mehr und vielleicht lese ich die Bücher der „Perfect Passion-Reihe“ trotzdem irgendwann einmal :). Damit euch der gleiche Fehler aber nicht passiert, habe ich euch die richtige Reihenfolge der Buchreihen und der dazugehörigen Bücher aufgelistet. Man muss sie natürlich nicht so lesen. Wenn euch die Rezension zu „Perfect Passion-Ungestüm“ jetzt so gut gefallen hat und ihr es sofort lesen wollt, dann könnt ihr das natürlich machen, jedoch solltet ihr dann wissen, dass es eben eigentlich Bücher gibt, die davor spielen :).

  1. Perfect Passion-Reihe:

-Perfect Passion-Stürmisch
-Perfect Passion-Verführerisch
-Perfect Passion-Sündig
-Perfect Passion-Feurig
-Perfect Passion-Fesselnd
-Perfect Passion-Berauschend

  1. Perfect Touch-Reihe:

-Perfect Touch-Ungestüm
-Perfect Touch-Intensiv
-Perfect Touch-Ergeben
-Perfect Touch-Untrennbar
-Perfect Touch-Vereinigt (erscheint am 21.12.2017)

 

Vielen Dank an die Verlagsgruppe Bastei Lübbe, die mir alle bisherigen Bände der Reihe zugeschickt und den neusten Band vorgemerkt hat, der im Dezember erscheint!

 

Zum Inhalt:

Die 24-jährige Marjorie Ivarsson ist im wahrsten Sinnes des Wortes ein Mauerblümchen. Noch nie hatte sie einen Freund oder ähnliches. Mit ihren 1,85 Meter schrecken die meisten Männer vor ihr zurück und allgemein kommt sie mit Menschen in ihrem Alter eher weniger klar. Sie bevorzugt eher die Gesellschaft mit Senioren, um zum Beispiel Bingo zu spielen, denn mit jungen Erwachsenen scheint sie einfach nicht auf einer Wellenlänge zu sein. Sich zu betrinken, zu tanzen sowie in die Disco zu gehen sind noch nie ihr Ding gewesen. Als Marjorie wegen einer Hochzeit ihrer Freundin auf eine Insel fliegt, da sie auch eine der Brautjungfern ist, rechnet sie mit allem, aber nicht mit Robert Cannon. Er ist stinkreich, aus diesem Grund also Milliardär, und schafft es mit seiner charmanten Art, Marjorie komplett den Kopf zu verdrehen. Und das hat vorher noch nie jemand hinbekommen. Ihm ist es egal, dass sie so groß ist und Marjorie fühlt sich in seiner Gegenwart wohl. Jedoch haben die beiden anfangs ein paar Schwierigkeiten. Sowohl Robert, als auch Marjorie versuchen, dem anderen zu gefallen, aber dabei sind sie nicht sie selbst. Als sich das Ganze dann in eine bessere Richtung entwickelt, weiß Marjorie allerdings nicht, wer Robert eigentlich genau ist, denn sie wäre nie darauf gekommen, ihn mal zu googeln. Hätte sie das mal lieber gemacht, denn plötzlich steht alles auf der Kippe.

 

Zu den Charakteren:

Marjorie kellnert und durch diesen Job hat sie auch Freunde finden können. Normalerweise verbringt sie ihre Freizeit lieber mit Rentnern und arbeitet sogar, wenn sie Zeit hat, ehrenamtlich in einem Altenheim. Ohne Eltern ist Marjorie bei ihren Großeltern aufgewachsen und war deswegen schon immer mehr mit älteren Leuten zusammen. Sie ist sehr schüchtern und ihre Größe hemmt sie auch, sich in ihrer Haut wohl zu fühlen, da sich viele über sie lustig machen. Bei Sachen Männern hat Marjorie auch absolut keine Ahnung. Mit 24 Jahren ist sie noch immer Jungfrau und eine Veränderung dessen ist auch nicht in Sicht, denn sie passt nicht zu den Leuten in ihrem Alter. Doch während der Hochzeitsreise einer ihrer Freundinnen lernt sie durch einen Zufall Robert, eigentlich nur Rob genannt, kennen. Sofort ist klar, dass Marjorie gefallen an dem Milliardär findet, und auch Rob ist auf eine gewisse Art und Weise fasziniert von ihr. Eigentlich ist es Rob egal, was andere von ihm denken, denn in den Klatschpressen wird eigentlich nur Falsches über ihn berichtet, aber Marjorie weiß von all dem nichts und findet ihn einfach nur charmant und auch gutaussehend. Ebenfalls möchte der sonst sehr kalte Rob sie besser kennenlernen. Dabei weiß er, dass man bei ihr nichts überstürzen sollte, da sie ja noch keinerlei Erfahrungen hat. Ehe Marjorie etwas dagegen unternehmen könnte, hat sie sich Hals über Kopf in Rob verliebt und weiß allerdings nicht, wer er eigentlich ist.

 

Direkt am Anfang des Buches fand ich Robs Charakter wirklich sehr interessant. Er war nicht so wie andere Charaktere, über die man vielleicht schon mal in anderen New Adult Büchern etwas gelesen hat, und seine Art, sich bei Marjorie zurückzuhalten und immer zu wollen, dass sie sich wohl fühlt, hat mir so gut gefallen :).

 

Zum Buch:

Sowohl das Setting, als auch die Story, die hinter dem Buch steckt, fand ich super ausgedacht und es war auch kein Abklatsch von irgendetwas, da für mich schon viele Grundvoraussetzungen und Inhalte neu ausgedacht waren. Also ich habe vorher noch nichts Vergleichbares gelesen. Klar, es gibt natürlich immer Aspekte, die man schon von anderen Büchern kennt, aber eben nicht alles. Und außerdem ist das bei New Adult Büchern auch meistens der Fall. Ich fand das Buch sehr schön geschrieben und in einem Rutsch war ich auch schon fertig. Einen Tag, mehr brauchte ich dafür nicht :). Ich bin auch der Meinung, dass es ein schönes Sommerbuch sein kann, denn das Setting und drum herum lässt einen gerne an den Urlaub erinnern ;). Natürlich muss man es nicht im Sommer lesen. Das ist nur ein Vorschlag. Jessica Clare ist auch eine der New-York-Times und Spiegel-Bestseller-Autorinnen und hat wohl ein Händchen für Milliardärs-Geschichten. Denn alle männliche Protagonisten in den Reihen, egal ob „Perfect Passion“ oder „Perfect Touch“ haben einen Haufen Geld 😀 . Und in dem ersten Buch, das ich von ihr gelesen habe, konnte sie das Ganze gut umsetzen. An ein, zwei Stellen fand ich die Situationen etwas „kitschig“, wobei das immer Geschmackssache ist und das jeder anders sieht :). Außerdem konnte mich das auch nicht vom Weiterlesen abhalten ;).

 

Als Fazit lässt sich sagen: Ein Milliardär, eine Jungfrau, das Leben, ein toller Schreibstil, sowie ein schönes Sommersetting! Als das erwartet den Leser in „Perfect Touch-Ungestüm“. Durch neue Ideen kann das Buch einen überzeugen und man freut sich auf die nächsten Teile.

 

Lieblingszitate:

  • „Rob, ich möchte nicht, dass du denkst, ich würde nur wegen deinem Geld mit dir ausgehen…“ Sie verstummte, als er den Kopf in den Nacken warf und lachte. Sie spürte Ärger in sich aufsteigen. „Was ist daran so witzig?“ „Du bist witzig“, erwiderte er und musterte sie mit derart breitem Grinsen, dass sie weiche Knie bekam. „Süße, ich weiß, dass du nicht aus diesem Grund mit mir ausgehst.“ „Ich bin nicht deine Süße“, rief sie ihm ins Gedächtnis. „Noch nicht“, stimmte er ihr fröhlich zu. „Der Abend ist ja noch lang.“

 

  • „Ohne Mut wird man in dieser Welt nichts erreichen“

 

  • „Du kannst es einem Mann nicht verdenken, dass er einen Vorgeschmack auf den Himmel haben will, bevor er zum Teufel geschickt wird.“

 

  • „Einige Dinge ändern sich eben nie“, stellte sie lächelnd fest. Sofort war seine freudige Miene verschwunden. „Ist das denn unmöglich?“, fragte er leise. „Oder ist man für immer verdammt, weil man die falschen Entscheidungen getroffen hat, bevor einem der richtige Mensch über den Weg gelaufen ist?“

 

Hoffentlich mochtet ihr die Rezension :).

Bis in zwei Wochen,

 

Eure Leah 😉

 

Zurück zur Blog-Übersicht