Seite auswählen

Renée Ahdieh hat die ersten Jahre ihrer Kindheit in Südkorea verbracht, inzwischen lebt sie mit ihrem Mann und einem kleinen Hund in North Carolina, USA. In ihrer Freizeit ist die Autorin leidenschaftliche Salsa-Tänzerin, sie kann sich außerdem für Currys, das Sammeln von Schuhen und Basketball begeistern. Zorn und Morgenröte ist ihr erster Roman, auch die Fortsetzung „Rache und Rosenblüte“ ist inzwischen erschienen.

Hallo alle zusammen,

vor etwas mehr als einem Jahr ist das Buch „Zorn und Morgenröte“ im one Verlag der Verlagsgruppe Bastei Lübbe erschienen. In den englischsprachigen Ländern wurde es sehr gehypt. Das Buch ist auf Platz eins der New York Times Bestseller Listen gelandet und auch hier in Deutschland haben viele es gelesen und waren begeistert. Der zweite Teil „Rache und Rosenblüte“ ist seit Mitte März diesen Jahres erhältlich :). Es handelt sich also hierbei um eine Dilogie, und ich war wirklich sehr gespannt, wie mir die Geschichte gefallen wird, da sie vielen gefallen hat :).

Ein ganz großes Dankeschön and die Verlagsgruppe Bastei Lübbe, die mir die Dilogie zugeschickt haben! 😉

Zum Inhalt:

Die 16-jährige Shahrzad will nur eins: Rache. Auch, wenn diese sie ihr Leben kosten könnte.

Das Volk von Chorasan leidet unter der Herrschaft ihres Kalifen. Jeden Abend nimmt er ein anderes Mädchen zu seiner Frau, und am nächsten Morgen wird diese umgebracht. Und genau auf diese Weise hat Shahrzad ihre beste Freundin verloren. Als erstes Mädchen meldet sie sich freiwillig, um die Frau des Kalifen zu werden, aber sie will ihn nur umbringen, damit er dafür bestraft wird, was er so vielen Familien und natürlich auch ihr angetan hat: Ein unschuldiges Mädchen umzubringen, welches geliebt wurde. Das bedeutet aber, dass sie es schaffen muss, als Erste länger zu überleben als eine Nacht. Shahrzad ist davon überzeugt, dies zu schaffen. Als der Kalif sie in der ersten Nacht in ihrem Zimmer besuchen kommt, fängt sie an, ihm Geschichten zu erzählen. Und das tut sie bei jedem seiner Besuche erneut. Der Plan, den Kalifen umzubringen, ist leider nur nicht so einfach, wie sie angenommen hat. Er wird ständig bewacht und ist selbst einer der beste Kämpfer. Shahrzad weiß allerdings nicht, was der Kalif vor ihr und seinem gesamten Volk geheim hält. Und sie muss mit der Zeit feststellen, dass er nicht der ist, für den ihn alle Welt hält. Das Machtspiel um Lügen, Intrigen, Opfer und Geheimnisse hat gerade erst begonnen, und mitten drin steckt Shahrzad, die immer mehr ins Wanken gerät. Wie kann sie jemanden mögen, der für den Tod von so vielen unschuldigen Menschen verantwortlich ist? Aber irgendwann ist dies nicht das einzige Problem, das sie verfolgt, denn ihr Land ist in Gefahr. Dunkle Mächte und verhängnisvolle Gegner wollen den Tod des Kalifen, um ihn vom Thron zu stürzen. In den Streitmächten sind Menschen, die sie kennt, sehr gut sogar, und die sie auch liebt. Geliebte werden zu Feinden, Feinde zu Geliebten, und Shahrzad muss sich entscheiden, was sie will. Für sich, ihr Land, ihre Freunde, ihre Familie und für denjenigen, den sie wirklich liebt, aber wem kann sie in diesem Spiel trauen?

Zu den Charakteren:

Wenn bei Shahrzad eine Sache ganz bestimmt nicht der Fall ist, dann ist es Zurückhaltung. Sie hat ein selbstbestimmtes und auch manchmal unverschämtes Mundwerk. Dass sie ihrem Ehemann gegenüber vielleicht manchmal etwa mehr Respekt zeigen sollte, schließlich ist er der Kalif und somit ihr König, prallt komplett an ihr ab. Shahrzad weiß, was sie will und geht für ihre Freunde und Familie so weit, wie es ihr nur möglich ist. Während ihrer Zeit im Schloss vermisst sie ihre Schwester und auch Tarik, den sie schon ihr ganzes Leben lang kennt. Aber der junge Kalif regt sie im Laufe der Zeit immer mehr zum Nachdenken an. Chalid, der Kalif, ist sehr zurückhaltend und gibt nichts von sich preis oder lässt jemanden an sich ran. Er weiß, dass er von seinem ganzen Land gehasst wird. Und auch, warum er das tun muss, was er macht. Sharzad stellt aber immer mehr fest, dass Chalid anders ist. Anders als alle denken. Er verheimlicht etwas, ein Geheimnis, das geheim bleiben muss. Eine große Schuld lastet auf seiner Schulter, die ihn bedrückt. Warum Shahrzad die Einzige ist, die freiwillig seine Frau werden will, obwohl dies den Tod für sie bedeutet, weiß er nicht. Und sie irgendwann auch nicht mehr. Sie macht sich unheimlich viele Gedanken und Vorwürfe darüber, dass sie anfängt, Gefühle für Chalid zu haben. Er hat ihre beste Freundin umgebracht. Und ihr damit etwas sehr Wichtiges genommen. Und auch noch vielen anderen. Ihr Plan, Chalid zu töten, rückt immer mehr in den Hintergrund. Dafür verachtet sie sich auch selbst. Das passt eigentlich überhaupt nicht zu der starken, selbstbewussten und dickköpfigen Shahrzad. Und auch nicht, sich auf etwas einzulassen, wovon sie nicht weiß, was es ist.

Jalal ist der Cousin von Chalid und der Hauptmann der Palastgarde, und ich muss sagen, dass ich seinen Charakter wirklich unglaublich genial finde. Ohne ihn wäre die Geschichte nicht das, was sie ist. Er sagt, was er denkt, ist charmant und steht Chalid immer zur Seite. Alle Dialoge mit ihm, gerade im ersten Teil, waren sehr unterhaltsam. Und Jalal ist schlau und erkennt etwas in Shahrzad, was alles ändern könnte.

Zum Schluss der Charakterbeschreibung muss ich einfach sagen, dass ich mich total in Chalid verliebt habe! Holla die Waldfee, er ist wirklich einfach so ein gelungener Charakter der Geschichte geworden, dass ich nicht wirklich weiß, was ich schreiben soll. Aber was ich auf jeden Fall getan habe, ist ihn zu bemitleiden. Und zwar jedes Mal aufs Neue. Wie ihn alle verachtet haben bei all den Dingen, die ihm passiert sind, war einfach grausam. Dabei ist er einfach ein Mensch, in den man sich verlieben MUSS! 😉

Mehr möchte ich über die Charaktere nicht sagen, denn es gibt noch einiges, was euch bei diesen und anderen Charakteren erwarten und überraschen wird.

 

Zu den Büchern:

Ja, also um ehrlich zu sein, habe ich mit so etwas, wie ich es gelesen habe, nicht gerechnet. Aber fange wir mal beim ersten Teil „Zorn und Morgenröte“ an. Der Einstieg war so einfach wie genial. Ich war wirklich sofort in der Geschichte drin, und mich hat sie sowas von gepackt! Die Dialoge und Wortgefechte zwischen Chalid, Shahrzad und auch öfter mal mit Jalal waren einfach der Hammer! Aber auch die ganze Story an sich. Sie ist einzigartig, umwerfend, magisch und vor allem außergewöhnlich. Ich habe noch kein Buch gelesen, das in so eine Richtung geht. Dieses Buch aus der Hand zu legen, war für mich echt fast unmöglich, denn immer wissen zu wollen, was noch passiert, ist hier vorprogrammiert. Das Knistern zwischen Shahrzad und Chalid war einfach GENIAL! Die Story hat einen orientalischen Touch und die ganze Welt ist umwerfend dargestellt. Sie ist aus verschiedenen Perspektiven geschrieben, jedoch meistens aus der von Shahrzad. Warum es auch noch andere gibt, müsst ihr selber nachlesen ;)! Als es mit dem ersten Band zu Ende ging, war ich an einer Stelle sehr geschockt, denn ich habe eine Seite umgeblättert, um festzustellen, dass es die Letzte war, weil dann da auf einmal die Danksagung stand. Und ich habe mir gedacht: WIE BITTE? Ich war sehr sehr froh, direkt den zweiten und letzten Teil „Rache und Rosenblüte“ zu Hause zu haben. Damit ging es sofort weiter :). Auch hier war der Anfang wieder so, dass ich sofort reingefunden habe. Es war schon im ersten Buch spannend, aber hier genauso. Der Fantasy-Aspekt spielte jedoch bei diesem Teil eine etwas größere Rolle, als vorher. Was soll ich sagen, die Seiten flogen wieder nur so dahin, aber dann kamen die letzten 120 Seiten, die nochmal alles herausgerissen haben. Da warten so viele Wendungen und Überraschungen auf den Leser, wie nie zuvor. Und ich musste an einer Stelle weinen wie ein Wasserfall :(. Ich bin wirklich traurig, dass die Bücher zu Ende sind, denn ich hätte mir gewünscht, dass diese Geschichte nie ein Ende findet. Aber ich werde sie definitiv nochmal lesen :).

Ich kann mit Sicherheit sagen, dass die Dilogie jetzt zu meinen Lieblingsreihen gehört und auch zu meinen Jahreshighlights :)! Es ist wirklich eine unglaublich tolle Geschichte, die einen nicht in Ruhe lässt.

Anmerkung: Am Ende des ersten Buches gibt es ein Glossar, falls man mit manchen Begriffen nichts anfangen kann :).

 

Als Fazit lässt sich sagen: Wenn ihr Bücher mögt, die spannend, einzigartig und unterhaltsam sind und Charaktere zum Verlieben beinhalten, wobei die Liebesgeschichte wirklich nur gelungen ist und einem auch die komplette Story das Herz zerreißen kann (so war es auf jeden Fall bei mir), dann wartet nicht lange und kauft euch sofort „Zorn und Morgenröte“ und „Rache und Rosenblüte“!

Ich habe noch ein Lied gefunden, welches meiner Meinung nach super zu der Geschichte passt! Der Songtext von „Angel by the Wings“ von Sia beschreibt eine Vergangenheit, die geheim bleiben soll, und Wunden, die sie mit sich bringt. Gerade der Teil, wo es darum geht, immer wieder um einen weiteren Tag zu betteln, wie Shahrzad es ja im Prinzip macht, um zu überleben, spiegelt das genauestens wieder! Genauso wie der Aspekt, dass man alles schaffen kann, egal wie wenig Hoffnung es gibt :).

 

Lieblingszitate( Es gibt wirklich noch sehr sehr viele mehr, das sind schon mehr Zitate, als sonst ;)):

  • Einst hatte ich tausend Wünsche, doch in meinem Wunsch, dich zu kennen, schmolzen sie alle dahin.
  • „Du hast Chalid nie verstanden. Es geht hier nicht um Stärke, sondern um Substanz. Was er tun muss, wird alles vernichten, was ihn ausmacht, und nur eine leere Hülle zurücklassen-einen Schatten dessen, was er einmal war.“
  • „Wieso hast du dich freiwillig gemeldet, Shahrzad al-Haizuran?“ Sie gab keine Antwort. Er beharrte. „Was hat dich veranlasst, etwas so Törichtes zu tun?“ „Wie bitte?“ „Vielleicht die Verlockung, einen König zu heiraten? Oder die eitle Hoffnung, du könntest die eine sein, die das Herz des Ungeheuers rührt und ihrem Schicksal entrinnt?“
  • „Es betrübt dich, welche Wichtigkeit die Liebe im Leben des Emirs besitzt?“ Er schwieg kurz. „Ich bin enttäuscht über ihre Wichtigkeit in unser aller Leben.“ Shahrzads Lippen verzogen sich zu einem traurigen Lächeln. „Das ist verständlich. Wenn auch ein wenig vorhersehbar.“ Er neigte den Kopf. „Wieder einmal vermeinst du , sehr viel zu wissen für einen Tag und zwei Nächte, meine Königin.“
  • „Wo warst du?“ Shahrzad versuchte, das Beben ihrer Stimme zu beherrschen. „Nicht dort, wo ich hätte sein müssen.“ „Heute Morgen und vergangene Nacht.“ Sein Atem strich ihr über die Haut, als er sich zu ihrem Ohr beugte. „Heute Morgen war ich nicht, wo ich hätte sein müssen. Vergangene Nacht war ich nicht, wo ich sein wollte.“
  • „Was machst du mit mir, Plage von einem Mädchen?“ , wisperte er. „Wenn ich eine Plage bin, dann solltest du Abstand zu mir halten, es sei denn, du möchtest vernichtet werden.“ Die Waffe noch in den Händen, drückte sie sich an seine Brust. „Nein.“ Seine Hände sanken an ihre Taille. „Vernichte mich.“ Und es gab kein Zurück.
  • „Dies ist eine angemessene Strafe für ein Ungeheuer. Etwas so sehr zu wollen-es schon in den Armen zu halten-und dabei über jeden Zweifel hinaus zu wissen, dass man es niemals verdienen kann.“
  • „Die Wahrheit ist nicht so einfach.“ „Liebe hat dich der Wahrheit gegenüber blind gemacht. Mich aber wird sie nicht blenden!“
  • Denn nichts, nicht die Sonne, nicht der Regen, nicht einmal der hellste Stern am dunkelsten Himmel ist auch nur entfernt mit dem Wunder vergleichbar, das Du bist.
  • Es lag daran, dass sie zwei Teile eines Ganzen waren. Er gehörte ihr nicht. Und sie gehörte ihm nicht. Es war nie um Besitz gegangen. Es ging darum, zueinander zu gehören.

 

Hoffentlich hat euch diese Reihenvorstellung gefallen und ihr werdet die Bücher bald lesen :)!

Bis zum nächsten Mal,

 

Eure Leah

 

Zurück zur Blog-Übersicht