Seite auswählen

Sarah J. Maas wuchs in Manhattan auf und lebt seit einiger Zeit mit Mann und Hund in Pennsylvania. Bereits mit dem ersten Entwurf zu >Throne of Glass< sorgte sie für Furore: Mit 16 veröffentlichte sie >Queen of Glass< (so der damalige Titel) auf einem Online-Forum für Autoren und initiierte damit eines der frühesten Online-Phänomene weltweit.

Hallo alle zusammen,

seit einem Jahr möchte ich schon die „Throne of Glass-Reihe“ von Sarah J. Maas lesen. Sie ist wohl die bekannteste Fantasy-Buchreihe überhaupt. Zumindest in den englischsprachigen Ländern. Die Autorin gehört zu den Nummer eins der USA Today- und New York Times Bestseller Autoren und die „Throne of Glass-Reihe“ wurde in 35 Sprachen verkauft. Es gibt im englischsprachigen Raum wirklich niemanden, der diese Reihe nicht kennt. In Deutschland, nach meinem Gefühl, sind die Bücher nicht so stark herum gekommen. Aber ich wollte diese Reihe unbedingt lesen und heute erwartet euch die Rezension zum ersten Teil :).

 

Zum Inhalt:

Seit einem Jahr arbeitet die 18-jährige Celaena Sardothien schon als Sklavin in den Salzminen von Endovier, aber dort ist sie nur, weil sie verraten wurde. Als bekannteste und gefürchtetste Assassinin ihres Landes wurde sie vom König von Adarlan gefangen genommen und wartet eigentlich nur noch auf den Tod. Doch als sie eines Tages nach ihrer Arbeit nicht zurück in ihr Verlies gebracht wird, weiß sie, dass etwas nicht stimmt. Der Captain der königlichen Leibgarde, Chaol Westfall, bringt sie zu niemand anderem als zum Kronprinzen Dorian Havilliard, der einmal in die Fußstapfen seines Vaters treten soll. Aber was will er von jemanden wie einer Assassinin? Völlig unerwartet macht er Celaena ein Angebot. Sie soll mit 22 weiteren Mördern, Assassinen und Verbrechern in einen Wettkampf ziehen und dafür als Kandidatin des Kronprinzen antreten. Wenn es ihr gelingt, diesen zu gewinnen, wird sie für vier Jahre als Champion des Königs arbeiten und danach ihre Freiheit wiederbekommen. Und als beste Assasinin ihrer Zeit sollte das natürlich kein Problem für sie sein. Celaena willigt ein und wird nach Rifchold gebracht, wo der Palast des Königs liegt. Als Trainer wird ihr Chaol an die Seite gestellt. Jede Woche gibt es eine Prüfung für die Kandidaten, in der sie sich als Champion für den König als würdig erweisen müssen. Während ihrer Zeit am Schloss kommt Celaena dem Kronprinzen Dorian immer ein Stück näher, wobei auch der verschlossene Chaol sich für sie zu interessieren scheint. Aber die Zeiten verdüstern sich, denn es werden immer wieder aufs Neue Teilnehmer der Wettkämpfe auf brutale Weise ermordet. Celaena erkennt, dass dies kein Zufall sein kann und versucht hinter diese Vorfälle zu kommen. Dabei erahnt sie aber nicht das Dunkle, das sich im Schloss versteckt, um nur eins zu tun: Töten. Und plötzlich muss sie nicht nur im dem Wettstreit kämpfen, um diesen zu gewinnen, sondern auch um ihrer Existenz, denn jemand trachtet nach ihrem Leben. Und das nicht ohne Grund.

 

Zu den Charakteren:

Celaena ist wirklich eine richtige badass-Protagonistin. Sie weiß ganz genau, was sie will und ist auch nicht auf die Zunge gefallen. Sie ist nicht nur eine Kämpferin, wenn sie mit einem Schwert in den Kampf zieht, sondern auch eine, die unbedingt leben will. Und dafür würde sie alles tun. Über das, was ihr in der Vergangenheit passiert ist, redet Celaena nicht, denn sie will in der Gegenwart nur eins sein: Frei. Durch das Jahr der Sklavenarbeit in den Salzminen ist sie sehr abgemagert und nicht in ihrer Höchstform. Aber dafür, dass sich das ändert, sorgt Chaol, der Captain der königlichen Leibgarde. Er trainiert mit Celaena, damit sie den Wettkampf mit ihren Mitstreitern gewinnen kann. Aber die gefährlichste Assassinin kommt sehr schnell wieder in Form und ist in dem, was sie macht, unheimlich stark und unberechenbar. Chaol ist ihr gegenüber eher verschlossen und will sich nicht wirklich unterhalten. Aber er merkt, dass Caelena nicht umsonst die bekannteste Assasinin ist und er neigt doch dazu, sie eher zu mögen. Er und Caelena haben immer wieder Wortgefechte, wo es ganz schön zur Sache geht, aber zwischen ihnen entwickelt sich eine ganz eigene Art. Chaol und der Kronprinz Dorian sind zusammen aufgewachsen und sozusagen beste Freunde. Eigentlich sollte Dorian nach seiner zukünftigen Braut Ausschau zu halten, aber auch seine Mutter, die ihm immer wieder ans Herz legt, sich jemanden zu suchen, den er heiraten kann, ändert nichts an der Tatsachen, dass Dorian nur jemanden heiraten will, den er wirklich liebt. Und Celaena fasziniert ihn sehr. Deshalb versucht er, sie oft außerhalb der Wettkampfe zu sehen und sie ist auch nicht abgeneigt von ihm. Aber passen eine Assassinin und der zukünftige König zusammen?

Nox mochte ich von allen Mitstreitern des Wettkampfes am liebsten. Ich war froh, dass Celaena jemanden gefunden hat, mit dem sie sich anfreunden konnte. Bei den ganzen anderen Idioten konnte sie das gut gebrauchen :).

 

Zum Buch:

Wie ich schon erwähnt habe, wollte ich schon seit einem Jahr anfangen diese Reihe zu lesen, aber wie das manchmal eben so ist, drängen sich einem immer wieder andere Bücher dazwischen. Jetzt jedoch habe ich alle anderen Bücher bei Seite gelegt und endlich begonnen, „Throne of Glass“ zu lesen. Der Einstieg in die Geschichte ist sehr einfach und schnell, denn die Haupthandlungen lassen nicht lange auf sich warten. Das ist definitiv ein Pluspunkt für mich :). Ich muss wirklich sagen, dass das Buch mich voll in seinen Bann ziehen konnte, denn die Story rund um Celaena und den anderen Charakteren war wirklich spitze! Genau so gut umgesetzt, wie ich es mir im Vorhinein gewünscht habe, denn ich hatte schon hohe Erwartungen an das Buch, da es ja in den englischsprachigen Ländern so gehypt wurde und auch noch wird. Zu Beginn gibt es auch eine Landkarte, die das Land Erilea zeigt, wodurch man immer mitverfolgen konnte, wo die Charaktere gerade sind, oder von welchem Land sie sprechen. Aber es gibt leider von mir auch eine Kritikpunkt, der für mich nicht ganz unbedeutend ist. Die Liebesgeschichte war wirklich sehr nebenbei geschoben und wurde nicht so ausgeführt, wie ich es erwartet habe. Dabei glaube ich, dass gerade das die Geschichte noch spannender und besser gemacht hätte, als sie ist. Aber ich habe mit jemanden gesprochen, der schon alle Bücher gelesen hat, die auf Englisch draußen sind, und mir wurde versichert, dass sich das in den folgenden Bänden noch ändern wird. Puh, da habe ich echt nochmal Glück gehabt ;). Also ich bin sehr gespannt, was noch alles auf mich zukommen wird und natürlich besonders, was sich bei der Liebesgeschichte noch tun wird. Allgemein bin in der Meinung, dass der erste Teil ein guter Start war, aber dass es auf jeden Fall noch viel Potenzial gibt, das ausgeschöpft werden kann. Der zweite Band steht auch schon in meinem Bücherregal und wird definitiv zeitnah gelesen werden :).

 

Ich habe euch mal die richtige Reihenfolge der Bücher aufgelistet:

  1. Throne of Glass-Die Erwählte
  2. Throne of Glass-Kriegerin im Schatten
  3. Throne of Glass-Erbin des Feuers
  4. Thrones of Glass-Königin der Finsternis
  5. Throne of Glass-Empire of Storms (bisher nur auf Englisch)

 

Es gibt auch Bocktrailer zu der Geschichte. Gerade der erste ist meiner Meinung nach sehr gelungen!

Booktrailer 1

Booktrailer 2

Noch eine kleine Anmerkung von mir: Band eins und zwei gibt es als gebundene Ausgaben, aber danach gibt es leider nur noch die Taschenbücher. Die erste beiden Teile wurde aber auch nochmal als Taschenbücher herausgebracht, weshalb man alle Teile in der gleichen Ausgaben kaufen kann. Natürlich sehen Hardcover im Bücherregal immer schöner aus und ich hätte diese auch lieber gehabt :(.

Als Fazit lässt sich sagen:

Wenn ihr spannende und mitreißende High-Fantasy Geschichten mögt, in der eine sehr starke Protagonistin in den Kampf zieht, um sich selbst zu retten und die definitiv viel Potenzial mit sich bringen und Lust auf mehr machen, dann solltet ihr unbedingt „Throne of Glass-Die Erwählte“ lesen!

 

Lieblingszitate:

  • „An eins solltet Ihr denken, wenn Ihr mit mir kämpft, Sardothien“, keuchte er. Die Sonne fing sich in seinen goldbraunen Augen. „Und zwar?“, ächzte sie und warf sich nach vorn, um seinen nächsten Angriff abzuwehren. „Ich verliere nicht.“ Er grinste sie an, und bevor sie seine Worte wirklich begriffen hatte, kam ihr etwas zwischen die Füße und… Sie hatte das unerträgliche Gefühl zu fallen. Ihr blieb die Luft weg, als ihre Wirbelsäule auf den Marmor knallte und ihr das Rapier aus der Hand flog. Chaol zielte mit dem Schwert auf ihr Herz. „Ich gewinne“, flüsterte er.
  • Chaol seufzte. Er erkannte Eifersucht, wenn er sie sah, und obwohl Dorian intelligent war, konnte er seine Gefühle genauso schlecht verbergen wie Celaena. Vielleicht hatte er mit dem Besuch des Prinzen genau das Gegenteil von dem bewirkt, was eigentlich seine Absicht gewesen war.
  • Würde sie später, wenn sie der Champion seines Vaters war und irgendwann ihre Freiheit erlangte, auch noch so sein wie jetzt? Oder war das alles nur Fassade, damit sie bekam was sie wollte? Aber er konnte einfach nicht glauben, dass sie sich verstellte. Er wollte nicht glauben, dass sich sich verstellte.
  • „Du könntest anders sein“, sagte Elena ruhig. „Du könntest bedeutend sein. Bedeutender als ich – als wir alle.“ (…) „Du könntest die Sterne ins Wanken bringen“, flüsterte sie. „ Du könntest alles tun, wenn du nur den Mut dazu hättest. Tief in deinem Herzen weißt du das. Und das erschreckt dich am allermeisten.“


Hoffentlich hat euch die Rezension gefallen :).

Bis in zwei Wochen,

 

Eure Leah

Zurück zur Blog-Übersicht