Seite auswählen

Jamie McGuire ist in Tulsa, Oklahoma, aufgewachsen und lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern auf einer Farm in der Nähe ihrer Heimatstadt. Ihr erster Roman, »Beautiful Disaster«, war ein internationaler Erfolg, an den sich weitere New-York-Times-Bestseller anschlossen.

Hallo alle zusammen,

ich habe von meinen Freunden viele tolle Geschenke zu meinem Geburtstag bekommen, und da sie ja wissen, wie viel ich lese, war auch das eine oder andere Buch dabei. Unter anderem „Beautiful Disastervon der Autorin Jamie McGuire. Das Buch war ihr erster Roman und international sehr erfolgreich. Danach schlossen sich weitere New-York-Times Bestseller an. „Beautiful Disaster“ ist der erste Band der „Maddox-Brüder“- Reihe.

Zum Inhalt:

Die junge Studentin Abby Abernathy geht auf die Eastern University und besucht eines Abends mit ihrer besten Freundin America sowie ihrem Freund Sheply einen Kampf. Diese finden in einem der Keller der Universität statt, und es kommt dabei oft zu Rangeleien und Wetten. Durch Zufall lernt Abby dort den Cousin von Sheply kennen: Travis Maddox. Er gewinnt, wie immer, und Abby stößt mit ihm zusammen. Er ist unglaublich charmant, aber auch der Womanizer der ganzen Universität. Es gibt fast kein Mädchen, mit der er noch nicht etwas hatte, was auch mit seinem unglaublich guten Aussehen zu tun hat. Er ist sofort von Abby fasziniert, aber die macht ihm direkt am Anfang deutlich, dass sie sich nicht auf ihn einlassen wird. Travis akzeptiert dies, obwohl er sehr verwundert ist, dass ein Mädchen nicht auf ihn reinfällt und ihn abblitzen lässt anstatt umgekehrt, denn er will nie eine Beziehung haben. Nichtsdestotrotz haben die beiden ein gutes Verhältnis und es entwickelt sich eine tolle Freundschaft zwischen ihnen. Doch irgendwann merkt Abby, dass sie an mehr glaubt als Freundschaft, und da wird auch der sich für sie interessierende Parker Hayes uninteressant. Aber mit Travis verbindet Abby ihre schreckliche Vergangenheit, vor der sie geflohen ist. Wird sich Travis ändern können, obwohl er noch nie eine Beziehung hatte und er in Mädchen noch nie mehr gesehen hat, als einen Spaß für eine Nacht?

Zu den Charakteren:

Abby ist sehr direkt und sagt immer, was sie denkt. Mir hat es sehr gefallen, wie sie Travis abblitzen lässt und kein Blatt vor den Mund genommen hat, als es um seine One Night Stands oder seine Person ging. Zwischendurch konnte ich aber ihre Handlungen und Gedanken nicht immer ganz nachvollziehen, da sie nicht zueinander gepasst haben. Es dauert eine Zeit, bis der Leser etwas über ihre Vergangenheit erfährt, die eine große Rolle zu der Beziehung zu Travis spielt. Travis mochte ich von der ersten Seite an unglaublich gerne. Er hat mich sehr oft zum Lachen gebracht. Sein Spitzname für Abby ist Täubchen, das fand ich am Anfang etwas merkwürdig, aber man gewöhnt sich daran. Er wird in dem Klappentext des Buches als Bad Boy und arrogant beschrieben, was jedoch für mich gar nicht auf ihn zutrifft. Natürlich ist er ein Womanizer und hat sein Image, aber er benimmt sich anderen gegenüber, vor allem natürlich gegenüber Abby, nicht unverschämt, sondern nett. Man darf ihn nur nicht ärgern oder provozieren, denn er ist sehr durchtrainiert durch die Kämpfe und legt jeden um, der ihm im Weg steht. Er ist mit vier Brüdern aufgewachsen und musste sich immer durchboxen. Seine Vergangenheit hat mich schon berührt, und ich muss sagen, dass er mein Lieblingscharakter des Buches ist, zusammen mit Finch.

Finch stand Abby in allen schwierigen Situationen zur Seite und hat sie nie im Stich gelassen. Abbys beste Freundin America fand ich auch sehr sympathisch, da sie immer zu ihr gehalten hat. Über den Rest müsst ihr euch euer eigenes Bild machen :-).

Ich hatte von der Autorin Jamie McGuire bisher noch kein Buch gelesen, aber ihr Schreibstil hat mir von der ersten Seite an sehr gut gefallen! Flüssig mit schönen Übergängen. Für mich hätte die Vergangenheit von Abby noch etwas mehr beschrieben werden können, da sie eine große Rolle spielt, wenn es um Travis geht. Dann hätte ich ihre Gedanken und Handlungen vielleicht besser nachvollziehen können. Trotz der ein, zwei Schwächen hat mich das Buch aber total gefesselt, und ich wollte immer weiter lesen, um zu erfahren, wie es denn mit Travis und Abby weitergeht. Sie sind im wahrsten Sinne des Wortes ein Desaster, aber ein schönes ;). Ich habe das Buch von Anfang an ganz falsch eingeschätzt, was nichts Negatives bedeutet, aber die Geschichte hat sich anders entwickelt, als ich es vermutet hatte. Ich bin sehr auf die Folgebände gespannt. Das zweite Buch erzählt Beautiful Disaster aus der Sicht von Travis, worauf ich mich unglaublich freue, weil ich ihn in mein Herz geschlossen habe. Der dritte Band geht genauer auf ein Ereignis ein, das im ersten Teil passiert und Buch vier, fünf, sechs und sieben (welches dieses Jahr erscheint), erzählen jeweils die Geschichten von Travis Brüdern, worauf ich mich sehr freue, denn die Maddox- Brüder sind alle gar nicht so unterschiedlich :D.

Als Fazit lässt sich sagen:

Wenn ihr ein Fan von New Adult-Romanen seid, die einen sehr schönen Schreibstil haben, einen Suchtfaktor erwecken und die eine oder andere Überraschung, aber auch kleine Schwächen besitzen, solltet ihr Beautiful Disaster lesen!

Meine Lieblingszitate aus dem Buch:

  • Ich starrte angewidert auf die Couch. Abby: „Sie ist die Tochter von jemandem, Travis. Was würdest du sagen, wenn irgendwann mal jemand so mit deiner Tochter umginge?“ Travis: „Meine Tochter sollte ihren Slip besser nicht für so einen Idioten wie mich fallen lassen, um es mal so auszudrücken.“
  • Ich konnte ein hämisches Grinsen nicht unterdrücken. Abby: „Du hältst mich also für zu gut für dich.“ Er schnaubte nur über diese zweite Beleidigung. „Mir fällt kein einziger Typ ein, der gut genug für dich wäre.“
  • America: „Keiner von euch beiden wird je aus der Deckung kommen und es zugeben, das ist euer Problem. Ihr habt beide so viel Angst davor, was passieren könnte, dass ihr euch mit Händen und Füßen dagegen wehrt. Dabei weiß ich todsicher, dass Travis, wenn du ihm in die Augen schauen und ihm sagen würdest, dass du ihn willst, nie wieder eine andere Frau anschauen würde.“
  • Er lachte kurz auf. Travis: „ Das einzige Mädchen, das ich will, will mich nicht.“

 

Ich hoffe, dass euch die Rezension gefallen hat. Bis in zwei Wochen,

Eure Leah

 

Zurück zur Blog-Übersicht