Seite auswählen

J.K. Rowlings Harry-Potter-Romane haben weltweit Rekorde gebrochen. Sie wurden in 79 Sprachen übersetzt, über 450 Millionen Mal verkauft, sind vielfach ausgezeichnet worden und haben auch im Kino Fans auf der ganzen Welt begeistert. Es gibt drei Begleitbände zur Serie, die J.K. Rowling für wohltätige Zwecke geschrieben hat: »Quidditch im Wandel der Zeiten«, »Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind« und »Die Märchen von Beedle dem Barden«. J.K. Rowling hat außerdem das Drehbuch zu dem Film »Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind« verfasst sowie bei der Entwicklung des Theaterstücks »Harry Potter and the Cursed Child Parts One and Two«, das im Sommer 2016 in London Premiere feierte, mitgewirkt. 2012 gründete sie Pottermore, ein Online-Portal, auf dem Fans noch tiefer in ihre magische Welt eintauchen können. J.K. Rowling erhielt zahlreiche Auszeichnungen, u. a. den britischen Ritterorden Order of the British Empire und den Hans Christian Andersen Preis.

Hallo alle zusammen,

alle haben darauf gewartet und am 24. September war es endlich soweit: Harry Potter und das verwunschene Kind, der achte Band der Harry Potter-Reihe, ist endlich erschienen und kann jetzt in allen Buchhandlungen gekauft werden. Natürlich habe ich nicht lange gewartet und ihn mir umgehend geholt :-). Ein paar haben das Buch vielleicht auch schon etwas früher bekommen und dann auf Englisch gelesen, aber die meisten, so wie ich, werden wohl auf die deutsche Ausgabe gewartet haben. Im Vorhinein gab es sehr unterschiedliche Meinungen zu diesem Buch. Einigen hat es nicht gefallen, die anderen mochten es unglaublich gerne. Ich gehöre zu Letzteren. Jeder, der Harry Potter gelesen, geguckt und geliebt hat, sollte meiner Meinung nach dieses Buch lesen! Aber mehr dazu in meiner Rezension.

Zum Inhalt:

Neunzehn Jahre sind seit der finalen Schlacht vergangen, bei der Harry und seine Freunde gesiegt haben. Eigentlich sollte man meinen, dass nach Voldemorts Tod alles in Ordnung ist, aber die Probleme verfolgen einen immer weiter. In den vergangenen Jahren haben Harry und seine Frau Ginny drei Kindern bekommen, die natürlich auch bald Hogwarts besuchen werden. Lily, die Jüngste der dreien, ist noch zu jung, aber James und Albus fahren dorthin, um, wie ihre Eltern,  Zauberer zu werden. Albus ist leider das schwarze Schaf in seiner Familie. Alle schauen auf ihn, den Sohn des berühmten Harry Potters, aber der will er gar nicht sein, denn Albus ist überhaupt nicht wie sein Vater. Er isoliert sich von den anderen Mitschülern, jedoch hat er einen treuen besten Freund namens Scorpius. Scorpius ist von Beginn der Schulzeit an der Seite von Albus und die beiden gehen durch dick und dünn. Harry findet die Freundschaft von den zweien alles andere als gut, denn Scorpius ist nicht nur der Sohn von Draco Malfoy, sondern vielleicht sogar der von Lord Voldemort persönlich. Aber lässt sich ein Potter irgendwas verbieten? Selbstverständlich nicht. Im vierten Lehrjahr erwartet Albus und Scorpius ein großes Abenteuer, bei dem sich herausstellt, dass die dunklen Gefahren noch nicht besiegt sind und der Feind einem näher ist, als man glaubt. Der Kampf für die erneute Rettung der Welt hat für Harry, Albus und ihre Freunde gerade erst begonnen.

Zu den Charakteren:

Albus ist im ganzen Buch eine der Hauptfiguren und hat mir sehr gut gefallen. Es wird schnell deutlich, dass er unzufrieden ist, der Sohn von Harry Potter zu sein. Alle erwarten von ihm die besten Leistungen und ein Ebenbild seines Vaters, aber Albus und Harry unterscheiden sich nun mal voneinander. Etwas gemeinsam haben sie aber trotzdem: Beide befinden sich immer in einem Abenteuer. Scorpius, der beste Freund von Albus, ist wirklich toll. Er kämpft täglich mit den Gerüchten und dem Getuschel, dass er gar nicht der Sohn von Draco, sondern der von Voldemort ist. Seine Mutter ist leider schon gestorben und er hat es, wie Albus, nicht leicht in der Schule. Für mich haben sich die beiden gesucht und gefunden. Sie haben mich an Harry, Ron und Hermine erinnert, als sie noch Kinder waren, denn Zusammenhalt und eine große Freundschaft verbindet die drei miteinander, wie Scorpius und Albus. Natürlich gibt es auch ein Wiedersehen mit Harry Potter. Er hat sich entwickelt und arbeitet, wie Hermine, für das Zaubereiministerium. Doch das Dasein als Held und Retter der Welt haben ihn geprägt. Die Vergangenheit holt ihn immer wieder ein und als Familienvater hat er es nicht immer leicht. Besonders sein Verhältnis zu Albus ist sehr angespannt. Des Weiteren hat er auch als Angestellter des Zaubereiministeriums  immer etwas zu tun. Bekannte Charaktere wie Hermine, Ron und viele weitere kommen natürlich in dem Buch vor, aber ihr sollt es ja noch selber lesen und euch eurer eigenes Bild machen ;).

Wie ich am Anfang schon erwähnt habe, finde ich die neue Harry Potter Geschichte GRANDIOS! Ich bin ohne Erwartungen an dieses Buch rangegangen, da die Meinungen darüber ziemlich auseinander gegangen sind, aber ich kann mich wirklich nicht beschweren. Was natürlich sofort auffällt, wenn man das Buch liest: Es ist nicht wie die bekannten Harry Potter Bücher geschrieben, sondern als Script des passenden Theaterstücks. Das hat mich aber überhaupt nicht gestört. Der Leser gewöhnt sich schnell an die neue Schreibweise und es ist auch mal interessant zu erfahren, wie ein Script aufgebaut ist. Der Hauptbestandteil sind natürlich die Dialoge, aber auch die Regieanweisungen und Verhaltensweisen der Charaktere werden beschrieben. Das Buch lässt sich sehr leicht und in einem Rutsch durchlesen. Es ist wirklich spannend, sowie unvorhersehbar. Ich wollte immer weiter lesen, um zu erfahren, wie die Geschichte rund um Albus, Scorpius und Co. ausgeht. Es hätte auch von mir aus noch länger sein können, aber man darf nicht vergessen, dass es ursprünglich ein Theaterstück ist, und dieses muss ja irgendwann auch sein Ende finden :D.

Als Fazit lässt sich sagen: Das Buch Harry Potter und das verwunschene Kind ist für jeden Harry Potter Fan ein absolutes Muss! Die Geschichte ist sehr spannend und man hat unglaublichen Spaß beim Lesen. Nicht abschrecken lassen, weil es nicht wie ein Roman geschrieben ist. Der Inhalt zählt.

Zum Schluss kommen ein paar meiner Lieblingszitate (es gibt noch einige mehr):

  • Es wird nicht geredet. Die Leute machen sich Sorgen. Dass ihr beide miteinander kämpft. Dass er schwierig ist. Dass er wütend auf dich ist. Ich habe inzwischen den Eindruck, dass du womöglich von deiner Liebe zu ihm geblendet bist.
  • (…) Du kannst nicht mit Albus reden. Ich kann nicht mit Scorpius reden. Und nur darum geht es. Nicht darum, dass mein Sohn böse ist. Denn sosehr du dem Wort eines hochmütigen Zentauren Glauben schenkst-du kennst auch die Macht der Freundschaft. (…) Ich habe dich immer um sie beneidet, weißt du-um Weasley und Granger.
  • Wenn du es mir nachmachen wolltest, hast du dir den falschen Weg ausgesucht. Ich habe mich nicht freiwillig für Abenteuer gemeldet, sie wurden mir aufgezwungen.
  • Diejenigen, die wir lieben, verlassen uns nie wirklich, Harry. Es gibt Dinge, die kann der Tod nicht zerstören. Farbe… und Erinnerungen… und Liebe.

Ich hoffe, dass euch der Blogeintrag gefallen hat und ihr auch definitiv den achten Harry Potter Band lesen werdet :-).

Bis demnächst,

Eure Leah

Zurück zur Blogübersicht