Seite auswählen

Jennifer L. Armentrout veröffentlichte unter dem Pseudonym J. Lynn international sehr erfolgreiche Young-Adult-Romane, bevor sie sich mit ihren New-Adult-Romanen, beginnend mit »Wait for You«, endgültig an die Spitze der Bestsellerlisten schrieb. Sie lebt in Martinsburg, West Virginia.

Hallo alle zusammen,

die Rezension zu dem Buch „Frigid“ von Jennifer L. Armentrout ist ja schon seit längerem online und ich habe ja geschrieben, dass ich Euch von dem zweiten Teil der Reihe, nämlich „Scorched“ berichten werde :).

Zu meinem 19. Geburtstag habe ich das Buch dann auch endlich in meinem Bücherregal gehabt und sofort angefangen zu lesen, denn bei Jennifer L. Armentrout weiß man eben, was man bekommt :D.

Wer „Frigid“ noch nicht gelesen hat, kann die Rezension ohne Gefahr auf Spoiler lesen, aber das Buch sollte man schon als zweites lesen!

Alles weitere erfahrt ihr in dem heutigen Blogbeitrag :).

 

Zum Inhalt:

Dass es zwischen Andrea und Tanner mal keine Wortgefechte, Sticheleien oder Ähnliches gibt, grenzt wirklich an ein wahres Wunder, weshalb es so gut wie nie vorkommt. Da die Beiden aber den gleichen engeren Freundeskreis haben, bleiben Aufeinandertreffen auch einfach nicht aus. Genau dazu kommt es dann mal wieder, als Andrea und Tanner zusammen mit ihren Freunden im Sommer in einer Hütte in West Virginia Urlaub machen. Dass das nicht gut geht, ist eigentlich schon vorprogrammiert. Deshalb ist Andrea zu Beginn auch wirklich überhaupt nicht begeistert von dieser Idee, lässt sich dann aber doch dazu überreden. Schon immer fand Andrea Tanner sehr gutaussehend, aber aus besagten Gründe und noch mehr hat sie nie versucht, mit ihm etwas anzufangen. Doch der Sommerurlaub sorgt für eine ziemliche Unruhe. Sie fühlen sich von dem jeweils anderen angezogen, was nicht gerade dazu beträgt, dass sich nichts zwischen ihnen anbahnt. Etwas hemmt Andrea aber ziemlich, sich wirklich einlassen zu können. Ihre privaten Probleme schleppt sie schon länger mit sich herum, aber jemanden wie Tanner davon zu erzählen: unmöglich. Ihre Probleme stehen ihnen definitiv im Weg und ob Tanner der Richtige in dieser Hinsicht ist, bezweifelt Andrea stark. Wenn die Beiden jedoch eine Zukunft zusammen haben sollten, muss er für Andrea dasein, aber kann Tanner das?

 

Zum Buch:

Ich wiederhole mich wahrscheinlich schon zum einhundertsten Mal, aber es ist einfach so: Jennifer L. Armentrout könnte mich NIE mit einem Buch von ihr wirklich enttäuschen. Egal ob es Fantasy oder New Adult ist :). Das Szenario, welches sie sich für diese New Adult Dilogie ausgedacht hat, ist wirklich einfach toll! „Frigid“ hat mir ja schon sehr gefallen und auch „Scorched“ konnte mich wieder überzeugen :D. Andrea und Tanner sind tolle Charaktere mit ihren Ecken und Kanten, was aber völlig in Ordnung ist. Gerade das macht die Geschichte dann ja auch erst spannend, denn niemand ist perfekt. Andrea schleppt etwas mit sich rum, wobei ihr „Problem“ etwas ist, was ich in einem New Adult Buch als Thematik noch gar nicht gelesen habe, aber die Autorin macht das, in meinen Augen, sehr professionell und vor allem realistisch. Also war auch etwas Neues mit von der Partie ;). Wie immer ist das Buch sehr flüssig und locker geschrieben, wodurch man nur so durch die Story fliegt und sie schneller vorbei ist, als man denkt. Bei Jennifer L. Armentrout ist das ja auch nichts Neues :). Der Humor war erneut voll nach meinem Geschmack und ich liebe es immer wieder aufs Neue, wenn die Autorin so tolle Charaktere kreiert, die eben für den richtigen Humor sorgen :D. Ich habe wirklich schon sehr viele New Adult Bücher gelesen und zwischendurch lese ich auch nochmal in welche rein, die in meinem Gedächtnis weiterhin stark vertreten sind und mir auch gar nicht aus dem Kopf gehen (so ist es zum Beispiel bei New Adult Büchern von der Autorin bei „Be with me“, „Stay with me“ und „Fire in you“, die sie unter ihrem Pseudonym J. Lynn geschrieben hat). Bei „Scorched“ wird das vermutlich auch irgendwann mal vorkommen :D. Für Leute, die ins New Adult Genre eingestiegen sind (aber natürlich auch, wenn nicht), sind gerade die Bücher von Jennifer L. Armentrout super geeignet, denn ich finde immer, dass diese Geschichten einfach komplett rund geschrieben und ausgearbeitet sind. Genauso war es dann natürlich auch bei „Scorched“ :D.

 

Als Fazit lässt sich sagen: Die Dilogie rund um „Frigid“ und „Scorched“ lässt sich wunderbar lesen und kann durch einfallsreiche wie einfach schöne Liebesgeschichten komplett überzeugen! Gerade der zweite Teil fällt durch seine außergewöhnliche Thematik auf, die die Protagonistin betrifft. Definitiv empfehlenswert für alle New Adult Fans da draußen!!!

 

Lieblingszitate:

 

  • „Wirst du in der kommenden Woche versuchen, dich von irgendwem flachlegen zu lassen? Denn ich weiß, dass sieben Tage ohne Sex für dich ziemlich hart sein müssen.“ Tanner hielt abrupt inne, dann drehte er sich zu mir um. Eine Augenbraue hob sich über den Rand der Sonnenbrille. „Nun komm schon, Andy. In dieser Hinsicht gibt es kein ‚versuchen‘.“Mit zusammengekniffenen Augen ging ich auf ihn zu. „Was soll das bitte bedeuten?“ Er senkte den Kopf, bis ich ihm in die Augen blicken konnte. Mit einem süffisanten Lächeln im Gesicht sagte er so leise, dass nur ich ihn verstehen konnte: „Wenn ich dich wollte, könnte ich dich kriegen.“

 

  • „Lass uns eine Wette abschließen, Andy.“ „Hör auf, mich so zu nennen“, befahl ich. Gleichzeitig verabscheute ich, wie atemlos meine Stimme klang. Am liebsten hätte ich mich selbst geohrfeigt. Oder Tanner. „Und ich werde keine Wette mit dir abschließen.“ Ich wanderte um ihn herum und grub meine Sandalen tief in den Kies. Kaum war ich ein paar Schritte weit gekommen, sagte er: „Aber nur weil du weißt, dass du verlieren wirst.“ Ich hielt abrupt an, wobei ich fast über meine eigenen Füße gefallen wäre. Dann wirbelte ich zu ihm herum. Das hatte er gerade nicht gesagt. Auf keinen Fall. „Entschuldigung?“ Tanner grinste selbstgefällig, als er lässig an mir vorbeischlenderte. „Genau so ist es. Du weißt genau, dass du meinem Charme erlegen wirst, bevor wir wieder von hier aufbrechen.“

 

  • Ich schloss fest die Augen und bemühte mich, diese zwei kleinen Worte abzuschütteln. Niemals hatte ich mich der Illusion hingegeben, dass Tanners plötzliches Interesse an mir irgendetwas langfristiges bedeutete. Er war ein … richtiger Mann. Ich hatte mich unter seinen Händen in Wachs verwandelt. Das sollte ich nicht bereuen, aber das tat ich. Das tat ich immer.

 

Ich hoffe, dass ihr Euch diese tolle New Adult Dilogie sehr bald anschauen und lesen werdet!

 

Bis in zwei Wochen,

Eure Leah 😉

 

Hier findet ihr mich auch:

Goodreads

Pinterest

Zurück zur Blog-Übersicht