Seite auswählen

Jennifer L. Armentrouts Romane sind in mehr als 5 Sprachen übersetzt. Die „New York Times“- und „Spiegel“-Bestsellerautorin schreibt nicht nur Jugendromane, sondern veröffentlicht unter dem Pseudonym J. Lynn auch sehr erfolgreiche New-Adult-Romane. Sie ist bekennender Zombie-Fan und lebt mit ihrem Mann und ihrem Jack Russell Terrier Loki in Martinsburg, West Virginia.

Hallo alle zusammen,

 

ich habe ganz sehnsüchtig auf den dritten Teil der „Götterleuchten-Reihe“ gewartet und im Dezember hat mich das Buch kurz nach dem Erscheinungsdatum erreicht ☺️.

Das Ende und der Cliffhanger von Im leuchtenden Sturmwaren wirklich total gemein und deswegen habe ich auch keine Zeit verschwendet und direkt mit dem neuen Teil angefangen 😊.

Alle Infos zu der Reihenfolge und weiteren Informationen erfahrt ihr in der Rezension zu Erwachen des Lichts. Schaut dort gerne vorbei, sie ist verlinkt 🙈.

 

Ein herzlichen Dankeschön an den Harper Collins Verlag, der mir das Buch zugeschickt hat!

 

Zum Inhalt:

Spoiler (Folgeband)

 

Josie könnte niedergeschlagener nicht sein. Seth hat sie bei Alex, Aiden und ihren Freunden allein zurückgelassen und ist abgehauen.

Obwohl es eigentlich nicht möglich sein sollte, ist er zum Göttermörder geworden und hat viel zu viel Angst, ihr oder anderen etwas anzutun, denn Seth traut sich selbst nicht mehr über dem Weg. Und Josie zu verletzten würde ihn buchstäblich umbringen, da er sich das nie verzeihen könnte.

Aber die Probleme rund um die Titanen, die die Herrschaft an sich reißen wollen, sind noch lange davon entfernt, geklärt oder gelöst zu sein. Sie laufen weiterhin frei herum und suchen nach den verbliebenen Halbgöttern. Wie Josie.

Ohne Seth ist die Situation schon schwieriger als sonst, aber die Götter wollen nicht mehr in seine Nähe kommen und verhindern ein Zusammentreffen mit ihm. Josie hat geschworen, dass sie Seth nicht einfach links liegen lässt und das tut, was nie jemand für ihn getan hat: Für ihn da sein, an ihn glauben und ihn unterstützen. Doch der Plan, hinter Seth her zu reisen, wobei sie auch schon eine Idee hat, wo er sein könnte, bekommt schnell einen Haken für Josie.

Der Krieg ist noch lange nicht vorbei und der Gegner skrupelloser als jemals zuvor.

 

Zum Buch:

Wie schon erwähnt musste ich mit dem dritten Teil der Reihe sofort anfangen, als er bei mir Zuhause angekommen ist, denn ich konnte gar nicht abwarten weiterzulesen um zu erfahren, wie es mit Seth, Josie und Co. weitergeht 😊. Ich muss sagen, dass in diesem Band wieder einmal Überraschungen auf den Leser warten, und das sogar früher als man wahrscheinlich denkt. Und bei denen habe ich mir wirklich gedacht, dass man sie vorher eigentlich echt nicht wissen konnte, also ist der Überraschungseffekt definitiv gelungen 🙈.

Mir ist auf jeden Fall aufgefallen, dass dieser Teil der brutalste der Reihe ist, wobei es sogar nicht nur um das geht, was tatsächlich passiert, sondern vielmehr um die Konsequenzen und Auswirkungen davon …

Meine Güte, das war teilweise wirklich nicht ohne …

Die Protagonisten, also Josie und Seth, sind mir, wie vorher schon auch, sehr sympathisch und es macht auch Spaß aus beiden Perspektiven zu lesen 😊. Ich finde es wieder toll, dass die Charaktere von der Dämonentochter-Reihewieder dabei waren ☺️. Was Apollo angeht kann ich wirklich nicht sagen, was mit ihm los ist. Ich hab das Gefühl, dass uns da wieder im letzten Teil eine Überraschung erwarten wird …

Die Geschichte war, wie immer bei Jennifer L. Armentrout, erneut super flüssig geschrieben, sodass ich das Buch an einem Tag begonnen, und am nächsten schon beendet hatte 😇.

So … bei den bisherigen Bänden kannte man schon von Anfang an das Erscheinungsdatum, den Titel und das Cover der verschiedenen Teile, aber für den vierten Band „The Prophecy“ gibt es auf Deutsch diese ganzen Angaben leider noch nicht 😓. Auf Englisch erscheint das Buch am 8. März und ich denke, dass wir im Herbst 2018 auf Deutsch damit rechnen können, da im Frühjahrs-Programm nichts vom letzten Band bei Harper Collins steht 😔.

 

Als Fazit lässt sich sagen: Fans dieser Reihe können sich auf „Glanz der Dämmerung“ definitiv freuen, denn die Geschichte geht spannend weiter, ist weiterhin super flüssig geschrieben und hält erneut einige Überraschungen für den Leser parat. Es wird wohl leider noch etwas dauern, bis Wir den finalen Kampf rund um Josie, Seth, ihren Freunden und den Titanen lesen können …

 

Lieblingszitate (Es gibt noch ein paar mehr):

  • „Willst du alles über die Liebe erfahren?“ Ich verdrehte die Augen und lief weiter. „Liebe ist die Wurzel von allem, was gut ist, und der Ursprung von allem Bösen“, rief er. „Liebe ist der Ursprung des Apollyon.“

 

  • „Ich werde tun, was ich für richtig halte. Ich muss Seth finden. Ich liebe Seth. Ich liebe ihn, obwohl niemand sonst an ihn glaubt, und ich werde ihn immer noch lieben, wenn alle erkennen, wer und was er wirklich ist. Daran wird sich nie etwas ändern. Nichts, was du sagen kannst, wird meine Meinung ändern, also brauchst du es gar nicht erst zu versuchen. Erzähl mir einfach, wie ihr vorhabt, Seth zu neutralisieren.“ „Du wirst ihn nicht lieben, wenn er dir deinen Äther absaugt.“ Ich atmete unsicher ein. „Das würde er nie tun.“ „Nicht? Ich bin mir nämlich ziemlich sicher, dass er sich schon von dir genährt hat.“

 

  • Liebe bedeutete nicht, dass ich nicht enttäuscht über seine Entscheidungen war – oder dass diese Entscheidungen mich nicht verletzt hätten. Ihn zu lieben bedeutete nicht, dass er weiter solche Entscheidungen treffen konnte und ich ihm weiter verzeihen würde. Ihn zu lieben hieß, dass ich vom ersten Moment an, in dem ich mich in Seth verliebte, gewusst hatte, dass er kompliziert war – dass es nicht einfach sein würde, ihn zu lieben. Diese Liebe … Also, sie bedeutete, dass ich bereit war, für ihn zu kämpfen. Und unsere Liebe bedeutete, dass er bereit sein musste, für mich zu kämpfen.

 

Bis in zwei Wochen,

Eure Leah 😉

 

Hier findet ihr mich auch:

Goodreads

Pinterest

Zurück zur Blog-Übersicht