Seite auswählen

Amie Kaufman wuchs in Australien und Irland auf und hatte als Kind das Glück, in der Nähe einer Bücherei zu wohnen. Heute lebt sie mit ihrem Mann und ihrem Hund Jack in Melbourne und schreibt Science-Fiction- und Fantasy-Romane für Jugendliche. Sie liebt Schokolade und Schlafen, hat eine riesige Musiksammlung und einen ganzen Raum voller Bücher.

Hallo alle zusammen,

eigentlich hatte ich nicht vor, „Illuminae“ zu lesen. Im englischsprachigen Raum wird das Buch sehr gehypt, und auch hier in Deutschland habe ich es auf verschiedenen Plattformen gesehen, aber irgendwie hatte ich nicht das Gefühl, dass es mich reizen könnte.

Als ich dann aber in der Buchhandlung war, konnte ich doch nicht drum herum gehen. Lange habe ich überlegt, ob ich es mir kaufen sollte, aber die Neugier hat die Zweifel überwogen 😊.

Warum ich Zweifel hatte?

Nun ja, ich lese eigentlich gar keine Science Fiction-Bücher, und dieses war jetzt auch mein erstes aus dem Genre 😇.

Und was das Buch am allermeisten ausmacht: Es ist in Akten geschrieben. Also die Seiten sind nicht wie gewöhnlich mit Text vollgeschrieben, sondern man hat wirklich beim Lesen das Gefühl, einen Aktenordner durchzuarbeiten.

Mehr dazu und zum Buch an sich aber in der heutigen Rezension ☺️.

 

Zum Inhalt:

Zuerst: Überleben. Dann: Die Wahrheit verbreiten.

Gestern dachte die 17-jährige Kady noch die bevorstehende Trennung von ihrem Freund Ezra wird das Schlimmste, was sie erleben wird.
Heute weiß sie, was es wirklich ist, wovor sie sich fürchten muss.
Der Planet Kerenza, auf dem Kady und Ezra leben, wird von Kriegsschiffen angegriffen und das mit verheerenden Folgen …
Kady und Ezra landen bei der Flucht auf unterschiedlichen Raumschiffen und verlieren sich somit. Eigentlich sollte das Kady nichts ausmachen, denn immerhin hat sie sich ja von ihrem mittlerweile Ex-Freund getrennt, aber mit  solch einer Situation, in der sich die beiden befinden, konnte niemand rechnen.
Allerdings sind das ganz bestimmt nicht ihre größten Probleme, denn die Angreifer ihres Planeten verfolgen die Rettungsschiffe weiterhin, die künstliche Intelligenz (KI), die eigentlich alle beschützen sollte, verhält sich nicht so, wie sie eigentlich sollte und hat Zugriff auf alle wichtigen Optionen, die die Besatzungsmitglieder und Menschen zum Überleben benötigen.
Kady, die sich super mit Computern auskennt und schon als Hackerin durchgeht, merkt, dass etwas nicht stimmt. Ihnen allen wird etwas verheimlicht und sie will dem auf die Schliche gehen.
Dabei benötigt sie allerdings Ezras Hilfe, denn dieser befindet sich ja auf dem anderen Raumschiff und somit in greifbarer Nähe an Informationen, an die sie nicht rankommt.
Aber das tatsächliche Ausmaß dessen, was Kady, Ezra, ihre Verbündeten und Freunde erwarten wird, hat keiner kommen sehen.
Wenn niemand die Wahrheit ans Licht bringen wird, steckt die Menschheit in noch größerer Gefahr, als sie es jetzt schon ist.
Aber die Bedingungen und Gefahren werden immer schwieriger und größer, sodass als erstes ein Punkt im Vordergrund steht, ohne den sich die ganze Arbeit nie gelohnt hätte: Überleben.

 

Zum Buch:

Wie ich schon erwähnt habe, hatte ich bei diesem Buch bedenken, ob es mir gefallen wird, aber ich muss wirklich sagen: Es.ist.einfach.GENIAL!

Man muss am Anfang natürlich erstmal einiges verstehen und nachvollziehen, von Namen der Kapitänen, der Raumschiffe und Charaktere bis hin zu der Grundthematik. Natürlich kenne ich die Fachbegriffe für Computersachen oder andere Dinge, bei denen es zum Beispiel um die Informationssammlung usw. geht, nicht, aber trotzdem kann man als Leser auf jeden Fall das verstehen, was wichtig ist 😊.

Die ganze Zeit war ich wirklich schon total auf die Auflösung des Ganzen gespannt und bis zum Schluss konnte ich auch nicht erahnen, was letzten Endes rauskommen würde 😟. Das hat mich schon umgehauen …

Aber nicht nur das: Die Seite 420 werde ich nie vergessen, denn dieser Plottwist, der sich dort offenbart, hat für mich alles verändert. Ich konnte wirklich nicht glauben, was ich da gelesen habe. Einfach unfassbar!

Die Charaktere sind mir wirklich ans Herz gewachsen und ich konnte nichts anderes tun als mitzufiebern und hoffen, dass alles „gut“ ausgehen wird.

Ezra mochte ich von der ersten Seite an, bei der er vorgekommen ist, genau genommen Seite 4 🤗. Ich habe mich wirklich in ihn verliebt 😍.

Kady fällt wohl in die Kategorie Bad-ass Protagonistin und sie und Ezra haben auch zu einem sehr großen Teil für die Unterhaltung gesorgt 🙃.

Ich hatte hier Bedenken wegen der Liebesgeschichte, aber ich kann nur sagen, dass ich definitiv positiv überrascht wurde. Sie hat mir sehr sehr gut gefallen und genau den Raum bekommen, den ich mir gewünscht habe ☺️.

Und noch nebenbei: An Action fehlt es dem Buch ganz bestimmt auch nicht 😉.

Zum Schluss noch das Wichtigste: Die Geschichte ist nicht wie ein „normales“ Buch geschrieben, sondern in Akten. Diese bestehen zum Beispiel aus Dialogen eines Online-Chats, Briefen, Bildern und vielem mehr. Ein noch konkreteres Beispiel möchte ich Euch nicht nennen, denn ich habe das Gefühl, dass ich Euch dann den „Wow-Effekt“ nehmen würde 😌.

Daraus resultierend kann ich nur sagen, dass Lesen dadurch komplett neu definiert wird und es natürlich anders ist, aber eben anders gut 🤗.

Noch besser und spannender hätte man es wirklich nicht machen können, und wenn ihr deswegen Bedenken habt, dann schmeißt die ganz schnell in die nächste Ecke 😄!

Was Amie Kaufman und Jay Kristoff hier geschaffen haben, ist einfach unglaublich, und ich kann mir nicht vorstellen, wie viel Wissen sie sich für die noch so kleinsten Dinge aneignen mussten, denn es ist auch ein hoch professionelles Buch!

 

Einen Booktrailer habe ich auch noch für Euch, er ist verlinkt ☺️.

 

Anmerkung:

„Illuminae“ ist der erste Teil der „Die Illuminae Akten Trilogie“.

Vorne auf dem Buch steht auch „Die Illuminae Akten_01“ drauf 😊.

Der zweite Teil „Gemina“ ist auf Englisch schon erhältlich, und der Abschluss „Obsidio“ wird am 13.03.2018 erscheinen.

Wie ihr seht, sind das leider alles Daten zu den englischen Ausgaben, denn derzeit gibt es keine weiteren für die auf Deutsch 😔.

Ich vermute, wir werden immer ein Jahr auf den nächsten Teil warten müssen …

 

Als Fazit lässt sich sagen: Es gibt viele Gründe, warum man „Illuminae“ lesen muss, aber ich habe Euch mal ein paar aufgelistet:

  1. Die Idee der Geschichte ist unglaublich und die Auflösung zum Schluss einfach unvorhersehbar, genau wie einer der größten Plottwists, die ich bis jetzt gelesen habe.
  2. Grandiose Charaktere, die einem richtig ans Herz wachsen und mit denen man mitfiebert.
  3. Selbstverständlich die neue Schreibweise eines Buches, hier sind es ja die Akten. Es ist etwas Neues, auf das man sich einlassen sollte, denn ich bin davon einfach nur begeistert. Die Seiten fliegen wirklich nur so dahin.

Punkt vier ist wohl für mich einer der Ausschlaggebendsten:

  1. Man muss dieses Buch wegen der Message lesen, die einem vermittelt, was eine künstliche Intelligenz (KI) alles kann und was neben dieser in Zukunft auch uns erwarten könnte …

 

Ihr könnt Euch wahrscheinlich vorstellen, dass die Zitate dieses Buches etwas schwierig aufzulisten sind, aber ich habe trotzdem versucht ein paar hier aufzuschreiben 😊.

Groß-und Kleinschreibung habe ich übernommen, es handelt sich teilweise um Chatgespräche.

 

Lieblingszitate (es gibt noch sehr viele mehr):

  • Mason, E, Lt2nd: Kady ich LIEBE dich wirklich.

 

Mason, E, Lt2nd: verdammt.

 

Mason, E, Lt2nd: ich denke nur an dich. Jedes Mal, wenn ich die augen schließe, sehe ich dich. wenn ich träume, bist du in meinen träumen. ich denke an uns beide und dass ich alles vermasselt habe und es fühlt sich an, als ob mir jemand das herz aus dem Leib reißt.

 

ByteMe: dann lass dich gefälligst nicht umbringen.

 

 

  • ByteMe: und jetzt bitte ich dich, für mich da zu sein, obwohl ich nicht für dich da war. eigentlich habe ich das nicht verdient, ich weiß.

 

Mason, E, Lt2nd: wieso nicht?

 

Mason, E, Lt2nd: du verdienst es, dass dir jeder stern der galaxis zu füßen gelegt wird, du verdienst tausend diamanten im haar. du verdienst jemanden, der mit dir so weit und schnell läuft, wie du willst. jemanden, der dich nicht aufhält.

 

Mason, E, Lt2nd: du verdienst mehr, als ich dir je geben kann, Kady.

 

Mason, E, Lt2nd: aber wenn du mich immer noch willst, gebe ich dir alles, was ich kann und habe.

 

 

  • Die wahre Liebe kennt nicht ‚meins‘ noch ‚deins‘. Sie endet dort, wo ‚ich‘ und ‚du‘ beginnt, denn eins sind zwei und zwei sind eins zugleich.

 

  • Der Mensch hat etwas an sich, das ihn für die Mechanik des Tötens geeigneter macht als jede bis jetzt entworfene Maschine.

 

 

Hoffentlich werdet ihr auch so großes Fans des Buches, wie ich es geworden bin ☺️.

Bis in zwei Wochen,

Eure Leah 😉

 

Hier findet ihr mich auch:

Goodreads

Pinterest

Zurück zur Blog-Übersicht