Seite auswählen

Lauren Rowe ist das Pseudonym einer amerikanischen Bestsellerautorin und Singer-Songwriterin, die sich für »The Club« ein Alter Ego zugelegt hat, damit sie sich beim Schreiben dieser heißen Liebesgeschichten nicht zurückhalten muss. Lauren lebt zusammen mit ihrer Familie in San Diego, Kalifornien, wo sie mit ihrer Band auftritt und sich möglichst oft mit ihren Freunden trifft.

Hallo alle zusammen,

 

nachdem ich den ersten Teil der Spin-off Trilogie, „The Club-Kiss“, gelesen habe, musste ich nicht allzu lange auf Band zwei warten, denn der Piper-Verlag bringt die Bücher in einem sehr kurzen Abstand nacheinander raus 😊.

Alles rund um die Reihenfolge und Erklärungen zu dieser und der vorherigen „The Club-Reihe“, erfahrt Ihr in der Rezension zu „The Club-Kiss“.

Also schaut gerne dort vorbei, sie ist für Euch wie immer verlinkt 😇.

Ansonsten wünsche ich Euch viel Spaß bei dieser Rezension!

 

Vielen Dank an den Piper-Verlag, der mir das Buch zugeschickt hat!

 

Zum Inhalt:

Spoiler, Folgeband!

 

Nach den Ereignissen in Band eins hat Kat es endlich geschafft, Josh dazu zu überreden, ihr seine Anmeldung zum Club zu geben. Er hat versucht es zu verhindern, aber Kat ist da ganz klar als Gewinnerin raus gegangen.

Josh hat unheimliche Angst vor dem, was Kat sagen oder denken könnte, wenn sie erfährt, was er sich eigentlich die ganze Zeit gewünscht und letztendlich auch getan hat, aber zu seiner Verblüffung verurteilt sie ihn nicht, denkt schlecht über ihn, oder will überhaupt nichts mehr mit ihm zu tun haben.

Es ist eigentlich genau das Gegenteil der Fall: Auch Kat hat bestimmte Gedanken und geheime Wünsche, die sie schon lange begleiten und nicht loslassen. Die Anziehungskraft zwischen Josh und Kat ist noch stärker geworden und sie können wörtlich nicht mehr ohne den anderen. Und sie haben so etwas vorher noch nicht selbst erlebt.

Aber was passiert, wenn sie aus Las Vegas wieder in ihren normalen Alltag zurückkehren?

Für den Playboy und das wilde Partygirl steht fest, dass sie sich weiterhin sehen wollen. Allerdings kann Kat die Gefühle, die Josh in ihr weckt, weiterhin nicht leugnen und das Ganze nur auf einen einfachen Flirt schieben. Sie wünscht sich immer mehr eine feste Beziehung mit ihm.

Josh hat allerdings große Bindungsängste, die ihn nicht loslassen und hemmen. Ihn unter Druck zu setzen macht natürlich keinen Sinn, aber auch eine Kat Morgan hat ihre Grenzen. Die Frage ist nur, wie das letztendlich für die beiden ausgehen wird.

 

Zum Buch:

Ich fand den Cliffhanger am Ende von Band eins wirklich sehr fies, denn ich wollte unbedingt wissen, was jetzt letztendlich in der Anmeldung von Josh steht und woraus er die ganze Zeit so ein Geheimnis gemacht hat 😊. Mir war allerdings schon vorher klar, dass Kat darauf nicht negativ reagieren wird, denn dann könnte die Geschichte ja im Prinzip überhaupt nicht weiter gehen.

Das Buch spielt zum Teil noch in Las Vegas, aber die Charaktere kehren auch wieder in ihre Heimatstädte zurück, was natürlich eine Abwechslung zur Folge hat 🤗.

Die Geschichte ist wieder gut geschrieben, sodass man als Leser nicht das Gefühl hatte, es würde sich ziehen oder dergleichen. Auch mochte ich hier die Dialoge zwischen den Charakteren sehr gerne, denn ihre Gespräche zu verfolgen ist interessant, und man kann sie auch noch etwas besser kennenlernen ☺️.

Bei diesem Teil muss man sagen, dass es noch erotischer wird als im vorherigen Band, also als Leser sollte man mit gewissen Dingen hier kein Problem haben 🙃.

Ich musste an zwei Stellen wirklich sehr lachen, also unterhalten konnte mich dieser Teil auch, aber insgesamt mochte ich den ersten Teil von Kat und Josh etwas lieber. Trotzdem habe ich die Geschichte gerne weiterlesen und bin vor allem sehr auf das Finale „The Club-Passion“ gespannt, denn das Ende ist sehr nervenaufreibend, wobei ich das zwischenzeitlich schon geahnt hatte, aber trotzdem interessiert es mich sehr, wie es im letzten Teil weitergehen wird 😊.

 

Als Fazit lässt sich sagen: „The Club-Desire“ ist eine gute Fortsetzung der Reihe, wenn auch nicht so stark wie der erste Band. Es macht Spaß, den Charakteren weiterhin zu folgen, mehr über sie herauszufinden und darauf zu warten, was als nächstes passieren wird. Natürlich gibt es hier auch wieder ein offenes Ende und man kann nur noch abwarten, was im letzten Teil auf Uns zukommen wird.

 

Lieblingszitate (es sind leider nur zwei geworden, aber ich wollte Euch nicht weiter spoilern):

 

  • „Wie schaffst du es nur immer wieder, mich abzulenken? Bist du eine Art teuflisches Genie?“ „Ja, das bin ich – das dümmste teuflische Genie der Welt.“ „Mir ist gerade etwas klar geworden“, sage ich. Plötzlich habe ich einen Geistesblitz. „Du hast mich die ganze Zeit kontrolliert, nicht wahr? Und mich währenddessen in dem Glauben gelassen, dass ich dich kontrolliereEr zuckt mit den Schultern. „Ich bin weise und mächtig, Baby. Ich habe dich von Anfang an gewarnt.“

 

  • Josh nimmt meine Hand und küsst sie erneut. „Nun ja, junge Dame, lass dir dies eine Lektion sein. Ich bin nicht nur weise und mächtig, sondern auch noch supercool – trotz meiner dummen Tattoos.“ Er wendet sich der Gruppe zu. „Wisst ihr, Kat erkennt einfach nicht, dass die dummen Tattoos die besten sind. Denn Fehler – egal, ob große oder kleine, lehren uns, aus ihnen zu lernen und zu wachsen.“

 

 

Bis in zwei Wochen,

 

Eure Leah 😉

 

Hier findet ihr mich auch:

Goodreads

Pinterest

Zurück zur Blog-Übersicht