Seite auswählen
Erin Watt ist das Pseudonym zweier amerikanischer Bestsellerautorinnen, die ihre Begeisterung für großartige Bücher und ihre Schreibsucht verbindet. Beide sind sehr erfolgreiche Autorinnen in den Bereichen Young und New Adult. Die »Paper«-Serie um die Protagonistin Ella war ihr erstes gemeinsames Projekt, das die SPIEGEL-Bestsellerlisten im Sturm eroberte.

Hallo alle zusammen,

ich denke, dass die „Royal-oder Paper-Trilogie (je nachdem, wie man sie nennen will), an niemandem vorbeigegangen ist. Die Bücher sind wirklich eingeschlagen wie eine Bombe und werden von der sehr großen Mehrheit geliebt, gefeiert und gelobt ☺️.

Ich habe sie ebenfalls gelesen und wie alle anderen sehnsüchtig auf den vierten Teil „Paper Passion“ hingefiebert, denn: Hallo, Easton bekommt seine eigene Dilogie, wie cool ist das denn bitte 😍!!! Easton fand ich schon während des Lesens der Trilogie einfach toll und ich konnte es wirklich nicht mehr abwarten, bis es endlich Anfang November soweit war und ich seine Geschichte lesen konnte 😊.  

!Wichtig: am Ende der Rezension gibt es noch eine kleine Ankündigung!    

Ich habe hier einmal für Euch die richtige Reihenfolge der Reihe aufgelistet:

  1. Paper Princess-Die Versuchung
  2. Paper Prince-Das Verlangen
  3. Paper Palace-Die Verführung

3.5 Paper Party-Die Leidenschaft (Gideos&Savannahs Geschichte; erscheint am 01.03.2018)

  1. Paper Passion-Das Begehren
  2. Paper Paradise-Die Sehnsucht (erscheint am 02.05.2018)

Anmerkung: „Paper Party“ habe ich bereits auf Englisch und auf Deutsch gelesen, jeweils in der Form eines Newsletters. Ich kann jedem Fan der Reihe nur empfehlen die Geschichte von Gideon&Savannah zu lesen. Diese hat mich schon von dem Moment an interessiert, als sie im ersten Teil erwähnt wurde, und es hat sich wirklich gelohnt!

Ein herzliches Dankeschön an den Piper-Verlag, der mir das Buch zugeschickt hat!  

Zum Inhalt:

Wild, wilder, Easton Royal Easton Royal hat schon immer bekommen, was er haben wollte. Er feiert und trinkt viel, was nicht zuletzt mit seiner eigenen Vergangenheit und Familiengeschichte zu tun hat. Bei ihm ist es am allerwichtigsten, so viel Spaß wie möglich zu haben. Jeder kennt ihn und seine reiche Familie, wodurch er an seiner Schule oder überall sonst sehr bekannt ist. Jedes Mädchen erliegt seinem Charme, jedes Mädchen will etwas von ihm, auch wenn es nur für eine Nacht ist.

Doch plötzlich taucht Hartley neu an der Astor Park auf, die wohl immun gegen das alles zu sein scheint. Das erste Mal bringen Easton sein gutes Aussehen, seine Intelligenz und seine Anmachspürche nicht zu seinem gewünschten Ziel. Hartley will nämlich überhaupt gar nichts mit ihm zu tun haben. Aber eine Absage ist für ihn selbstverständlich kein Grund aufzugeben. Obwohl Hartley überhaupt gar nicht sein Typ ist, auf den er sonst steht, kann er nicht aufhören, über sie nachzudenken oder Zeit mit ihr verbringen zu wollen. Das Ganze ist aber leider nicht so einfach, wenn eine Person einfach alles tut, um den anderen loswerden.

Easton bedeutet für Hartley Aufmerksamkeit und Probleme, die sie sich im Moment einfach nicht leisten kann. Doch er gibt nicht auf, denn das Knistern zwischen ihnen kann niemand übersehen. Aber Easton wird bald merken, dass man im Leben nicht alles mit ein bisschen Geld und einem charmanten Lächeln regeln und unter dem Teppich verstecken kann.  

Zum Buch:

Als endlich „Paper Passion“ bei mir zu Hause angekommen ist, konnte ich nicht mehr abwarten und musste es einfach sofort lesen! Genau wie bei den bisherigen Teilen habe ich auch dieses Mal für das Buch nur einen Tag gebraucht, denn es ist wirklich so flüssig geschrieben, dass man unglaublich schnell vorankommt 😊. Ich muss allerdings sagen, dass ich mir insgesamt mehr von dem Buch erhofft hätte …

Die ersten 70 bis 100 Seiten waren wieder toll und ich habe Easton und seine Sprüche wirklich einfach nur gefeiert 🎉. Es ist einfach so amüsant und unterhaltsam, aber das ist eigentlich auch schon der Knackpunkt des Ganzen: Eastons Charakter hat hier einiges gerettet, aber es hat einfach das gewisse Etwas gefehlt.

Hartley war zum Teil für mich ein schwieriger Charakter, denn ihre Art ist sehr verschlossen und manchmal auch nicht ganz verständlich.

Des weiteren gibt es hier wirklich gar keine Erotik-Elemente. Versteht mich jetzt nicht falsch, ich finde es nicht schlimm, wenn es bei Büchern so etwas mal nicht gibt, aber nicht bei einem Buch von Erin Watt. Bei Reds und Ellas Geschichte gab es das definitiv und ich weiß nicht so ganz, warum die Autorinnen das hier einfach weggelassen haben. Das Genre passt dann überhaupt nicht mehr. Wahrscheinlich hätte sich Hartley auch gar nicht auf Easton eingelassen, aber das hätte dann, wie schon gesagt, an ihrem Charakter gelegen.

Und noch einmal etwas ganz anderes: Was ist denn bitte aus Ella und Reed geworden?

Ihre Charakterentwicklungen fand ich persönlich einfach schrecklich! Alle sehen und wissen, dass es Easton nicht gut geht, aber helfen tut dann doch keiner. Wenn man mal daran denkt, was Easton zum Beispiel schon alles für Ella gemacht hat, ist das ein schlechter Scherz, wie sie sich verhält und zusätzlich Reed. Man merkt wahrscheinlich, dass eine gewisse Enttäuschung bei mir da ist …

Am Ende hat den Leser dann aber wieder etwas erwartet, was alle kennen: Es gab wieder die größten Enthüllungen und Geschehnisse, dass man nach diesem Cliffhanger, wahrscheinlich wie ich auch, nicht so ganz fassen kann, was die Autorinnen sich wieder haben einfallen lassen 😱!

Jetzt heißt es warten bis Mai 2018, denn dann erscheint „Paper Paradise“ der letzte Teil der kompletten Reihe. Ich denke, dass ich den Abschluss mehr mögen werde, da auf gewisse Dingen im vierten Teil wahrscheinlich erst hingearbeitet werden musste 😊.  

Als Fazit lässt sich sagen: Mir ist es wichtig, dass niemand denkt, ich fand „Paper Passion“ schlecht. Bücher, die für mich schlecht sind, breche ich ab und das habe ich hier ganz offensichtlich nicht. Als Fan der Reihe muss man definitiv das Buch gelesen habe, aber am besten nicht zu viele Erwartungen haben. Es ist nämlich einfach anders als die bisherigen Bände. Easton ist wirklich ein toller Charakter und er hat hier einiges wett gemacht, dafür hatte ich mit Hartley aber so meine Probleme. Ich finde es einfach bei ihm sehr schade, dass das Buch nicht so der Hammer war.

Der Schreibstil ist wieder super flüssig und das Ende lässt einen mal wieder mit einem Cliffhanger zurück. Jetzt heißt es leider erstmal warten bis zum letzten Teil 😔.  

Ankündigung: Ich kann Euch gar nicht sagen, wie sehr ich mich darüber freue, denn ich darf ein Exemplar von „Paper Passion“ an Euch verlosen 😍😱! Das Ganze wird nächsten Monat, als im Dezember, über die Facebookseite der Barbara Buchhandlung stattfinden, also schaut unbedingt dort vorbei 😊! Die Seite ist ebenfalls für Euch verlinkt, damit Ihr auch mitmachen könnt!  

Lieblingszitate:

„Okay, jetzt verstehe ich, warum du dich mit einer Lehrerin abgeben musst. Kein normales Mädchen will was mit dir zu tun haben.“ Und mit diesem kleinen Ausbruch gebe ich das mit dem Einschüchtern auf, weil ich mein Grinsen nicht länger unterdrücken kann. „So was kannst du erst behaupten, wenn du es versuchst.“  

  • „Och komm. Jetzt sei nicht so. Wir lernen uns doch gerade erst kennen und finden einen Draht zueinander.“ Ihr verächtliches Schnauben wird von den Wänden zurückgeworfen. „Wir haben und wir werden niemals zueinanderfinden.“ Sie wird schneller, nimmt immer zwei Stufen auf einmal, um bloß den Abstand zwischen uns zu vergrößern. „Niemals? Woher kommt denn diese Rigorosität? Du solltest mich erst mal kennenlernen. Ich bin charmant.“ Sie blieb stehen, eine Hand am Geländer, bereit wegzulaufen. „Du bist in der Tat charmant, Royal. Das ist ja das Problem.“

 

  • „Mein Körper ist ein Spielplatz. Nee, warte. Ein Vergnügungspark. Eastonland. Die Mädels kommen von nah und fern, um die wilden Attraktionen zu erleben.“

 

  • „Easton … sag mal … Hast du ein Problem? Da … oben?“ Sie tippt sich an die Schläfe. Ich lache laut los. „Selbstverständlich nicht.“ „Okay, dann bist du einfach so eingebildet, dass du nichts von dem mitkriegst, was man dir sagt. Verstanden.“ „Ich höre zu“, entgegne ich. „Aha, ja, sicher.“ „Ehrlich!“ Meine ernste Miene hält ungefähr eine Sekunde an, bevor ich zu grinsen anfange. „Zum Beispiel, wenn Mädels sagen: ‚Bitte, Easton, mehr!‘ Oder ‚Gott, Easton, du bist der Beste!‘ Dann bin ich zu hundert Prozent bei der Sache.“

Bis in zwei Wochen,

Eure Leah 😉  

Hier findet ihr mich auch:

Goodreads

Pinterest

Zurück zur Blog-Übersicht