Seite auswählen

Jamie Shaw, geboren und aufgewachsen in South Central Pennsylvania, erwarb einen Master-Abschluss in professionellem Schreiben an der Townson University, bevor ihr klar wurde, dass die kreative Seite des Schreibens ihre wahre Berufung ist. Sie ist eine treue Anhängerin von White Chocolate Mocha, eine entschiedene Verfechterin von Emo-Musik und ein leidenschaftlicher Fan von allem, was romantisch ist. Am meisten aber liebt sie den Austausch mit ihren Leserinnen.

Hallo alle zusammen,

die „The Last Ones to Know-Reihe“ von Jamie Shaw wird überall nur gelobt. Alle Leser sind begeistert von den Büchern und ich wollte natürlich auch wissen, was ich dazu sagen kann. Insgesamt gibt es vier Bücher, in denen jedes Bandmitglied seine eigene Geschichte bekommt :). Der Name der Reihe ist auch der Name der Band, um die es geht :D.

Den Anfang in „Rock my Heart“ hat der Leadsänger gemacht, und bevor ich euch von diesem Teil berichte, habe ich noch die Reihenfolge der Reihe für euch aufgelistet:

 

1.Rock my Heart

2.Rock my Body

3.Rock my Soul

4.Rock my Dreams

 

Vielen Dank an die Verlagsgruppe Randomhouse, die mir das Buch zugeschickt hat!

 

Zum Inhalt:

Die 18-jährige Rowan Michaels will mit ihrer besten Freundin Dee einen Abend richtig Spaß haben. Sie musste zwar, was ihr Aussehen angeht, sich nach Dee richten, aber so ist das eben mit ihr. Zusammen gehen die beiden in einen Club, in dem auch später die Band The Last Ones to Know ein Konzert geben wird. Nichtsahnend tanzt, trinkt und lacht Rowan, aber das vergeht schlagartig, als sie ihren Freund Brady eine andere Frau küssen sieht. Sie sind schon seit Jahren zusammen und erst vor zwei Monaten zusammengezogen. Der Verrat trifft Rowan sehr, weil sie damit nie gerechnet hätte. Völlig aufgelöst und todtraurig geht sie an die frische Luft und nur raus aus diesem Club, wo ihr eigentlicher Freund sie betrügt. Als Rowan dann draußen sitzt, steht auf einmal Adam Everest, der Sänger der Band, die an diesem Abend in dem Club spielen wird, neben ihr und fragt sie, was los sei. Rowan erzählt ihm von Brady und Adam schafft es, dass sie sich auf einen Kuss mit ihm einlässt. Und diesen Kuss wird Rowan so schnell ganz bestimmt nicht vergessen. Eigentlich hatte sie vor, Adam nicht mehr zu begegnen, aber das Schicksal war da wohl nicht ihrer Meinung, denn er taucht schneller wieder in Rowans Leben auf, als sie ahnt, und er wird so schnell auch nicht wieder verschwinden.

Zu den Charakteren:

Rowan war immer eine gute Schülerin in der Highschool, aber nie so draufgängerisch wie ihre beste Freundin Dee. Während diese sich immer das nimmt, was haben will, ist Rowan schon seit drei Jahren mit Brady in einer festen Beziehung. Sie liebt ihn wirklich sehr und stellt sich auch auf eine gemeinsame Zukunft mit ihm ein. Vor kurzem sind die beiden auch erst zusammengezogen. Als sie sieht, dass Brady eine andere Frau küsst, kann Rowan das eigentlich gar nicht glauben, aber sie hat sich da wirklich nicht verguckt. Dadurch ist sie traurig, enttäuscht und es lässt sie auch mit einem ganz miesen Gefühl zurück. Auch noch Tage später denkt Rowan immer wieder darüber nach und ist sich auch nicht sicher, ob sie mit Brady schon reden und es nochmal mit ihm versuchen soll. Aber ein andere Mann ist auch ständig in ihrem Kopf. Seit den Kuss mit Adam Everest verlässt dieser ihre Gedanken nicht, und als sie ihn dann plötzlich wieder in ihrem Leben sieht, macht sie das unheimlich nervös. Denn eigentlich laufen die ganzen Groupies Adam nur so hinterher und Rowan passt da überhaupt gar nicht rein. Aber er ist eben total lässig, sowie unheimlich gutaussehend, sodass man ihn schlecht übersehen könnte. Gefühlt redet jeder über ihn und die Wahrscheinlichkeit, dass Rowan sich mit ihm auch nach dem gemeinsamen Kuss nicht mehr auseinandersetzen muss, ist sehr gering.

 

Zum Buch:

Ich persönlich habe noch kein New Adult Buch gelesen, indem es um Rockstars oder eine Musikband ging, aber neugierig war ich natürlich schon, wie diese Geschichte so sein würde. Gerade eben auch, weil sie so viel gelobt wurde. Der Anfang war wirklich toll und man musste als Leser nicht lange auf die Haupthandlung warten. Für mich hat es nach der „ersten Begegnung“ etwas lange gedauert, bis die Geschichte dann mal wieder einen neuen Handlungsstrang bekommen hatte, aber dafür war dieser dann echt super :)! Allgemein ist die Story in eine Richtung gegangen, mit der ich nie gerechnet hätte und es sind dadurch natürlich auch Dinge passiert, von denen ich gar nicht ausgegangen bin. Also der Überraschungseffekt war auch definitiv mehr als einmal vorhanden :D! Das Buch lässt sich sehr leicht und einfach lesen, ist nicht kompliziert und es macht auch echt Spaß, die Geschichte von Rowan und Adam zu verfolgen. Die verschiedenen Charaktere in der Geschichte ergänzen diese auch noch wirklich sehr schön. Ich habe auch nur einen Tag gebraucht, um das Buch zu beenden ;). Für Einsteiger in das New Adult Genre eignet sich dieses Buch, meiner Meinung nach, echt sehr gut, aber wenn man, so wie zum Beispiel ich, auch schon sehr viele Bücher aus diesem Genre gelesen hat, kann man es natürlich auch noch lesen :).

 

Als Fazit lässt sich sagen: Der erste Band der „The Last Ones to Know-Reihe“ ist eine schöne Geschichte für alle New Adult Fans. Sie bietet einen tollen Schreibstil, vielseitige Charaktere und die Extraportion des Rockstar-Lebens :)! Es ist nicht „das“ beste Buch aus dem Genre, aber trotzdem habe ich es sehr gerne gelesen. Ich freue mich schon auf die anderen Teile, wobei ich derzeit davon ausgehe, dass ich Teil drei und vier am meisten mögen werde :D. (Die Leseprobe für Band zwei war jedoch auch bereits vielversprechend).

 

Lieblingszitate:

  • „So wie ich es sehe, hast du jetzt zwei Optionen.“ Ich setzte mich neben ihn – es fühlt sich seltsam an, hier mit ihm zu sitzen, denn er spielt in einer völlig anderen Liga als ich. „Nur zwei, ja?“ Grinsend leert er sein Glas. „Erstens, wir können hier bleiben und dich so abfüllen, bist du dich nicht einmal mehr an den Namen von Wie-hieß-er-noch-gleich erinnern kannst.“ „Und zweitens?“, fragte ich schmunzelnd. „Du kannst dich rächen.“

 

  • „Wie lange noch bis zum Konzert?“ Adam zückt ein Handy aus seiner Gesäßtasche und wirft einen Blick aufs Display. „Nicht lange genug.“ Grinsend verdrehe ich die Augen. „Ich will nicht mit dir schlafen, Adam.“ „Oh doch, das willst du“, sagt er selbstsicher. „Aber du wirst es nicht tun, aus welchem lahmen Grund auch immer. Aber trotzdem: Nicht wollen ist etwas völlig anderes.“

 

  • „Jedenfalls, ich verstehe gar nicht, warum du so sauer bist, weil ich dich geküsst habe. Das wolltest du doch.“ Mit einem Ruck bleibe ich stehen und wirbele zu ihm herum. „Das wollte ich nicht!“ Okay, irgendwie wollte ich es vielleicht schon, aber trotzdem, das kann er unmöglich wissen. Und außerdem wollte ich es nicht wirklich. Es ist nur … Ich meine … Er ist Adam Everest, verdammt noch mal! „Warum hast du meinen Kuss dann erwidert?“ „Habe ich nicht!“ „Du hast mich eindeutig nicht sofort aufgehalten.“ „Ich stand unter Schock!“ Adam starrt auf mich hinunter und leckt sich die Unterlippe. Scheiße. Er weiß genau, was er da tut. „Ich wollte dich küssen. Deshalb habe ich es getan.“ Er hebt den Blick von meinen Lippen zu meinen Augen. „Kein Grund, so auszuflippen. Die meisten Mädchen würden … naja, sie würden deswegen nicht mitten in der Nacht durch die Stadt davonstürmen.“ „Na ja, ich bin nicht wie die meisten Mädchen!“ Adam grinst. „Nein, das bist du eindeutig nicht.“

 

Hoffentlich hat Euch die Rezension heute gefallen :).

Bis in zwei Wochen,

 

Eure Leah 😉

Hier findet ihr mich auch:

Goodreads

Pinterest

Zurück zur Blog-Übersicht